Bester Gaming Laptop Test 2018 Kaufleitfaden

Gaming-Laptops haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es ist nicht mehr nötig massive Lüftungssysteme zu verbauen, um die Wärmeabgabe der mobilen Grafikchips zu bewältigen. Dadurch haben sich Gaming-Laptops deutlich verkleinert, und bieten Desktopgrafik in tragbarer Form.

Gaming Laptop Test

Dies ist zu einem großen Teil durch Nvidias Pascal GPUs möglich. Die 10er-Serie der Grafikkarten ist leistungsstärker und effizienter als je zuvor. Durch höhere Taktungsraten und niedrigere Temperaturerzeugung, als bei vorherigen Generationen, ist es nun möglich, GTX 1060 und 1070 GPUs in Laptops zu packen, die meist weniger als ein Zoll breit sind. Was jedoch noch besser ist, ist das die Karten der 10er-Reihe keine verkleinerte mobile Versionen sind, sondern genauso leistungsstark wie ihre Desktop-Pendants. Um noch einen Schritt weiter zu gehen, opfert Nvidias neue Max-Q-Design Idee ein wenig Leistung, um dadurch den Stromverbrauch weiter zu senken. Dieses System ist dünn, leise und leicht aber dennoch sehr leistungsfähig. Hier findest du unsere Favoriten in dieser Kategorie und wir haben auch einen eigenen Max-Q- Ratgeber erstellt.

Es ist beeindruckend, wie sich die Laptop-Bildschirme in ihren Features und Leistungen immer mehr den Desktopvarianten nähern. Funktionen wie hohe Bildwiederholungsraten, 1440p oder 4K-Auflösung und G-Sync-Technologie sind nicht länger auf Tabletop-Faktoren beschränkt. Und das Beste daran, eine Kombination aus diesen Eigenschaften kann schon zu einem angemessenen Preis erworben werden.

Bei der Erstellung dieses Ratgebers, haben wir buchstäblich einen Stapel von Gaming-Laptops verschiedener Hardware-Hersteller durchgearbeitet. Wir haben unsere Auswahl auf Laptops mit einer GTX 1070 GPU beschränkt, weil diese Spezifikationen das beste Verhältnis aus Leistung, Funktionen und Preis für die Mehrheit der Spieler ergeben. Die Budgetkategorie beschränkt sich auf Laptops mit einer GTX 1060 GPU. Bei den schlanken Max-Q-Systemen haben wir uns auf die preisgünstigere GTX 1070 Variante konzentriert, in Kürze werden wir jedoch die GTX 1080 Max-Q-Systeme testen.

Der Vergleich des besten Gaming-Laptops:

 Mehr InformationenDisplayProzessor/Grafik Speicher/RAM KonnektivitätBatterie /Größe
Asus ROG G703GIDetails auf Amazon.de17,3 Zoll
1920×1080;
144 Hz, G-SYNC
Intel Core i9-8950HK;
GeForce GTX 1080 8GB DDR5 VRAM
512 GB SSD + 2TB HDD;
32GB DDR4
1x Thunderbolt
3 USB 3.1 Gen 1;
1x USB Type-C 3.1
1 x HDMI
1x Mini-DisplayPort
Bluetooth 4.1
8-cell Li-ion,

Bis zu 6 Stunden
42,5 x 31,9 x 5,1cm
4.7 kg
Acer Predator Helios 500Details auf Amazon.de17.3 Zoll
1920×1080
Intel Core i9-8950HK;
GTX 1070 8GB DDR5 VRAM
512 GB SSD + 1TB HDD;
32GB DDR4
3 x USB 3.0;
2 x Thunderbolt 3;
1 x HDMI
Bluetooth 5.0
4-cell Li-ion,

Bis zu 3.5 Stunden
61,9 x 39,6 x 1 cm;
3,6 Kg
HP Omen 17-an106ng
Empfohlen!
Details auf Amazon.de17,3 Zoll
1920×1080
120 Hz, G-SYNC
Intel Core i7-8750H;
GeForce GTX 1070 8GB DDR5 VRAM
128 GB SSD + 1TB HDD;
16GB DDR4
1 x Thunderbolt 3;
3 USB 3.1 Gen 1;
1 x HDMI
1x Mini-DisplayPort
Bluetooth v5
8-cell, 86 Wh Li-ion; Bis zu 10 Stunden
42.3 x 30.4 x 3.3 cm
3.78 kg
MSI GP73 Leopard 8RF-296
Empfohlen!
Details auf Amazon.de17,3 Zoll
1920×1080
Intel Core i7-8750H;
GeForce GTX 1070 8GB DDR5 VRAM
256GB SSD + 1TB HDD;
16GB DDR4
1x Type-C USB3.1
2 x USB3.0
1 x USB 2.0
1 x HDMI
1x Mini-DisplayPort
Bluetooth v5
6-Cell , 51 Whr;
419.9 x 287.8 x 32 mm;
2,7 kg
Razer Blade 15 (Dünne Lünette )Details auf Amazon.de15.6 Zoll
1920×1080
144 Hz
Intel Core i7-8750H;
GeForce GTX 1070 8GB DDR5 VRAM
256GB SSD + 16GB DDR43x USB 3.1
Thunderbolt 3;
1 HDMI
1x Mini-DisplayPort
Bis zu 6 Stunden
35,5 x 23,5 x 1,7 cm
2.03 Kg
HP Omen 15-dc0010ng
Empfohlen!
Details auf Amazon.de15.6 Zoll
1920×1080
144 Hz, G-SYNC
Intel Core i7-8750H;
GeForce GTX 1070 8GB DDR5 VRAM
256 GB SSD + 1TB HDD;
16GB DDR4
1 x Thunderbolt 3;
3 USB 3.1 Gen 1;
1 x HDMI
1x Mini-DisplayPort
Bluetooth v5
4-cell, 70 Wh Li-ion; Bis zu 6 Stunden
36 x 26.3 x 2.5 cm
2.52 kg
MSI GV72 8RE-048
Empfohlen!
Details auf Amazon.de17,3 Zoll
1920×1080
Intel Core i7-8750H;
GeForce GTX 1060 6GB DDR5 VRAM
256GB SSD + 1TB HDD;
16GB DDR4
1x Type-C USB3.1
2 x USB3.0
1 x USB 2.0
1 x HDMI
1x Mini-DisplayPort
Bluetooth v5
6-Cell , 41 Whr;
419.9 x 287.8 x 32 mm;
2,7 kg
Asus ROG Strix GL703GM Details auf Amazon.de17,3 Zoll
1920×1080
120 Hz
Intel Core i7-8750H;
GeForce GTX 1060 6GB DDR5 VRAM
256 GB SSD + 1TB HDD;
16GB DDR4
4 USB 3.1 Gen 1;
1x USB Type-C 3.1
1 x HDMI
1x Mini-DisplayPort
Bluetooth 4.1
Bis zu 6 Stunden

45 x 30 x 5 cm;
3 Kg
GIGABYTE Aero 15
(Dünne Lünette )
Details auf Amazon.de15.6 Zoll
1920×1080
144 Hz
Intel Core i7-8750H;
GeForce GTX 1060; 6GB DDR5 VRAM
512GB SSD;
16GB DDR4
1x Thunderbolt 3;
2 X USB3.1 Gen1;
1x USB 3.1 Gen2
1 x HDMI 2.0,
1 x Mini-DP
Bluetooth V4.2
Bis zu 10 Stunden
44 x 31 x 8,4 cm 2.03 Kg
Acer Predator Helios 300
Empfohlen!
Details auf Amazon.de15.6 Zoll
1920×1080
Intel Core i5-8300H;
GTX 1060; 6GB DDR5 VRAM
256 GB SSD + 1TB HDD;
8GB DDR4
1 x USB 3.1
1 x USB 3.0
2 x USB 2.0
1 x HDMI
Bluetooth 5.0
4-cell Li-ion,
Bis zu 7 Stunden
52,8 x 31,6 x 7,8 cm;
3,6 Kg
Acer Aspire 7 71G-59FW
(Linux-System)
Details auf Amazon.de17,3 Zoll
1920×1080
Intel Core i5-7300HQ;
GeForce GTX 1050Ti 4GB DDR5
1TB HDD;
8GB DDR4
2 x USB 3.0
1 x USB 2.0
1 x HDMI
Bluetooth 4.0
Bis zu 6 Stunden
46,8 x 25,1 x 5,5 cm
2,9 Kg
Acer Nitro 5 AN515-52-7840
Empfohlen!
Details auf Amazon.de15.6 Zoll
1920×1080
Intel Core i7-8750H;
GTX 1050Ti 4GB DDR5
128 GB SSD + 1TB HDD;
8GB DDR4
2 x USB 2.0
1 x USB 3.0
1 x HDMI
4-cell Li-ion,
Bis zu 5.5 Stunden
54,3 x 31,6 x 7 cm;
2,7 Kg
HP Pavilion Gaming 15-cx0206ng
Empfohlen!
Details auf Amazon.de15.6 Zoll
1920×1080
Intel Core i5-8300H;
GeForce GTX 1050 Ti 4GB DDR5 VRAM
128GB SSD + 1TB;
8GB DDR4
1 x USB 3.1 Type C
3 x USB 3.1
1 x HDMI 2.0
Bluetooth 4.0
Bis zu 9 Stunden
36,6 x 25,7 x 2,5 cm
2.5 Kg
Lenovo Legion Y520 Details auf Amazon.de15,6 Zoll
1920×1080
Intel Core i5-7300HQ;
GeForce GTX 1050Ti 4GB DDR5 VRAM
128GB SSD + 1TB HDD;
8GB DDR4
1 x USB 3.0 (Type-C)
2 x USB3.0
1 x USB2.0
1 x HDMI 4.1
26,5 x 25,8 x 38 cm
2.4 kg
Asus TUF Gaming FX504GDDetails auf Amazon.de15.6 Zoll
1920×1080
120 Hz
Intel Core i5-8300H;
GeForce GTX 1050 4GB DDR5 VRAM
128GB SSD + 1TB;
8GB DDR4
2 x USB 3.0
1 x USB 2.0
1 x HDMI
Bluetooth 4.0
Bis zu 10 Stunden
38.4 x 26.2 cm x 2.5cm
2.3 Kg

Wie findet man den richtigen Gaming-Laptop?

Gaming Laptop Test

Gaming-Desktops von PCs sind super. Leider sind sie nicht tragbar und es ist mühsam sie herumzutragen. Auch kann man sie nicht in Flugzeugen oder Zügen verwenden. Glücklicherweise haben Gaming-Laptops große Veränderungen über die letzten Jahre mitgemacht. Sie sind in allmöglichen verschiedenen Formen, Preisen und Konfigurationen erhältlich. Das Problem ist dabei, dass es sehr schwierig sein kann, sich für einen Gaming-Laptop entscheiden zu müssen, wenn man sich nicht ausreichend informiert hat. Deshalb sind wir hier, um zu helfen. Auf den nächsten Seiten findest du unsere 10 Tipps zum Kauf eines Gaming-Laptops.

Monitor

Es gibt viel zu beachten, wenn man sich einen Laptop Monitor ansieht. Der offensichtlichste Aspekt ist die Größe des Bildschirms. Ein kleinerer 14-Zoll Gaming-Laptop wird heutzutage in einer sehr portablen Form angeboten, während ein 17- oder 18-Zoll-Bilschrim wahrscheinlich dicker und schwerer ist. Diese werden aber auch mit leistungsstärkeren Funktionen ausgestattet sein. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, z.B. MSI und Razer stellen dünne 17-Zoll-Laptops her.

Meist wichtiger als die reine Größe ist die Auflösung. 1080p ist meist der Standard, dies ist auch die Auflösung, die wir dir empfehlen würden, wenn du hauptsächlich damit gamen möchtest. Während Gaming-Laptops über Desktop äquivalente Grafikkarten und 4K-Displays verfügen, ist die Auflösung auf moderner Hardware immer noch eine Herausforderung. Versteht uns nicht falsch, 4K ist super für Videos (für die begrenzte Auswahl an 4K-Videos), aber es ist einfach zu belastend für die heutige Hardware, um es empfehlen zu können. Momentan sollte man sich das Extra-Geld dafür also besser sparen. Aber was ist mit 2560×1440 Auflösung? Während 1440p Panels sich gut anhören mögen, scheint die Mehrzahl der Laptop-Hersteller diese Auflösung ausgelassen zu haben, da sie außer bei Telefonen, Tablets und Desktop-Monitoren eher unüblich ist.

Das nächste was man beachten sollte ist, ob der Monitor ein IPS (In-Plane Switsching) oder TN (Twisted Nematic) Panel verwendet oder nicht. IPS-Panels sind meist etwas teurer, jedoch lohnt sich die Investition, da die zusätzlichen Kosten einen größeren Betrachtungswinkel und bessere Farbgenauigkeit bringen. Die Farben wirken lebendiger, was sie wiederum sehr nützlich für Foto- und Videobearbeitung macht. Als Referenz, Smartphones verwenden hauptsächlich IPS-Displays.

Ein weiterer Faktor ist die Aktualisierungsrate. Wenn man einen 60HZ-Monitor hat (die gängigste Bildwiederholungsrate), ist es nicht wichtig, ob die GPU in der Lage ist Spiele mit 100 Bildern pro Sekunde wiederzugeben, da der Monitor den FPS auf die Bildwiederholungsrate des Bildschirms anpasst. Manche Gaming-Laptops verfügen über eine Bildwiederholungsfrequenz, die höher ist als 60 HZ, wobei dies vor allem bei eigenständigen Monitoren der Fall ist.

Der attraktiv benannte Sager NP9870-S bietet eine 75Hz-Anzeige, die eine 75fps Ansicht erlaubt. Neben der statischen Aktualisierungsrate, gibt es jedoch noch eine neue Technologie, die variable Aktualisierungsraten hat. Dadurch erhält der Monitor durch die Grafikkarte die Aktualisierungsfunktion. Dadurch kommt es zu einer flüssigeren Leistung, ohne jegliche Ruckler oder Hänger, selbst bei niedrigen Frameraten. So können 30fps deutlich flüssiger wirken als sonst. Wenn man es noch nie zuvor gesehen hat, hört es sich zu gut an, um wahr zu sein- aber es funktioniert! Von Nvidia gibt es G-Sync und von AMD gibt es FreeSync.

Trackpad

Obwohl man beim Gamen meist eine Maus verwendet, sollte man sich dennoch nicht für ein schlechtes oder mittelmäßiges Trackpad entscheiden. Leider ist es relativ schwierig herauszufinden, ob ein Trackpad gut ist, wenn man es nicht selbst ausprobiert. Wenn man es nicht bei einem Freund oder im Geschäft testen kann, sollte man sich auf Bewertungen stützten. Man sollte sich auch darüber informieren, ob es alle wünschenswerten Funktionen bietet, die man sich erwartet. Kann man mit zwei Fingern scrollen? Kann man mit zwei Fingern vergrößern? Sind die Tasten unterhalb des Pads integriert oder sind es separate Tasten? Einige Gaming-Laptops, wie die 14er-Serie von Alienware, verfügen sogar über leuchtende Trackpads. Es ist zwar keine wichtige Funktion, aber es kann das Spielerlebnis interessanter gestalten.

Tastatur

Eine gute Tastatur verfügt über eine ordentliche Betätigungsleistung und sollte wie eine Desktop-Tastatur eine gute Haptik besitzen. Eine schlechte Tastatur wird sich ungenau und nicht präzise anfühlen. Man wird sich häufig wundern, ob man eine Taste nun wirklich gedrückt hat oder nicht. Während MSI mit einer mechanischen Tastatur einen verrückten Laptop-Giganten vorstellt, ist dies nicht notwendig und auch ein wenig übertrieben.

Viele Gaming-Tastaturen bieten eine eingebaute Beleuchtung an, obwohl dies nicht zwingend notwendig ist. Es kann jedoch bei wenig Licht sehr nützlich für die Eingabe sein. Schickere Laptop-Tastaturen bieten anpassbare RGB-Beleuchtung. Es kann zwar ein nettes Extra sein, aber sie sollten sich nicht dazu verpflichtet fühlen, dafür mehr Geld auszugeben.

Lautsprecher

Gaming Laptop Test

Heutzutage findet man kaum noch schlechte Lautsprecher in Gaming-Laptops. Wir sagen zwar nicht, dass alle dich umhauen werden, aber die meisten Lautsprecher liefern eine solide Leistung. Wenn du Games spielst, wirst du wahrscheinlich Kopfhörer tragen, dennoch ist es erwähnenswert, dass viele Gaming-Laptops integrierte Subwoofer auf der Unterseite haben und dadurch über eine verbesserte Akustik verfügen.

Größe und Gewicht

Entgegen der häufigen Meinung ist ein schmaler Laptop nicht immer auch besser. Während ein 1,8 Kg Modell mit 20 cm Breite gut zu transportieren ist, sind dünne Gaming-Laptops anfälliger für Überhitzung und Leistungsdrosselung. Zudem sind sie in der Regel weniger leistungsstark als ihre Konkurrenz. Die Abmessung des Laptops kann auch Einfluss auf die Geräuschentwicklung haben. Je wärmer ein Laptop wird, desto lauter sind auch die Lüfter, die versuchen den Laptop kühl zu halten.

Es kommt also hauptsächlich darauf an, wonach man sucht: Wenn du Spiele wie League of Legends, Counter-Strike und Dota 2 spielen willst und einen tragbaren Laptop suchst, dann solltest du ein dünnes Modell kaufen. Wenn man leistungsintensivere Spiele, wie Battlefield 4 oder Metro Last Light, spielen möchte und ein langlebiges Modell sucht (Laptops die ständig zu warm werden, neigen dazu, schneller kaputt zu gehen), sollte man sich für ein etwas größeres und damit sperrigeres Modell entscheiden.

Anschlüsse

Achte beim Kauf eines Laptops auch auf die vorhandenen Anschlüsse. Kann es alle USB-Geräte aufnehmen, die du verwenden möchtest? Wie viele USB 3.0 und wie viele USB 2.0 Anschlüsse sind vorhanden? Gibt es eine USB-C-Verbindung? Verfügt es über einen SD-Kartenslot? Was ist mit HDMI/DisplayPort-Anschlüssen für den Monitor? Ethernet-Anschluss? Behalte diese Faktoren gut im Auge, wenn du dich für ein Modell entscheidest.

Prozessor

Für Gamer empfehlen wir ein Quad-Core-Laptop von Intel. Alles was Quad-Core übertrifft, ist grundsätzlich überflüssig, da die heutigen Games nicht dafür optimiert sind. Neben der Anzahl der Prozessorkerne, ist die Prozessorfrequenz von großer Bedeutung. Die Prozessorfrequenz gibt an, wie schnell die CPU läuft. Zum Beispiel hat der i7-6700HQ eine Basisprozessorfrequenz von 2,6 GHz, kann jedoch bei Bedarf bis zu einer Frequenz von 3,5 GHz beschleunigen. Des Weiteren verfügen einige Intel-Chips über Hyperthreading, was zwar gut für die Produktivität ist, jedoch kaum Auswirkungen auf die Games hat.

Manche Anbieter von Gaming-Laptops verbauen Desktop CPUs in großen Laptopgehäusen, aber wenn man nicht gerade nach einem Desktop Ersatz sucht, bezahlt man damit nur drauf.

RAM

Für Gaming sollte man über 8 GB RAM oder mehr verfügen. Wenn man viel mit Google Chrome arbeitet, wird der Browser soviel RAM verbrauchen wie er nur kann, daher sollte man sich eventuell für 16 GB entscheiden. Alles was über 16 GB ist, ist für Gaming unnötig. Wir empfehlen, die RAM für Dual-Channel-Modus einzurichten. Das bedeutet, dass man zwei RAM-Speicher, anstatt nur einem hat. Obwohl das in der Zukunft etwas preisintensiver werden wird, bietet Dual-Channel eine größere RAM-Bandbreite. Solange man 1600MHz oder höher läuft (wie die meisten Gaming-Laptops) ist die Geschwindigkeit des RAMs kein Problem. Schnellere RAM Geschwindigkeiten können wirkungsvoll für integrierte Grafiken sein, jedoch wird kein großer Unterschied für einen Laptop mit separatem Grafikprozessor bemerkbar sein.

Grafikkarten

Wenn man von eigenständigen Grafikkarten spricht, scheint Nvidia der Marktführer in Bezug auf mobile GPUs zu sein. Wenn man die meisten Spiele bei 1080p mit hohen Einstellungen spielen möchte, sollte man sich für GeForce GTX 1050 Ti entscheiden. Wenn man die Auflösung maximieren will, empfehlen wir die GTX 1060. Wenn man jedoch keine Spitzenleistungen erwartet, ist eine Einsteigervariante wie GTX 1050 ausreichend. Vor allem wenn man keine anspruchsvollen Spiele, wie Counter-Strike: Global Offensive und League of Legends, spielt. Sogar Intels Iris Pro integrierte Grafikkarte wird wahrscheinlich genügen.

Wenn man nach etwas Leistungsstärkerem sucht, um die hohe Bildwiederholungsfrequenz eines Laptopmonitors zu nutzen, ist GTX 1070 eine gute Wahl. Wenn man vor hat auf 4K zu spielen, sollte man sich für GTX 1080 entscheiden. Eine weitere Funktion, die man beachten muss, ist wie viel VRAM (Video-RAM) eine mobile GPU hat. Momentan sind 2GB von GDDR5 VRAM für 1080p geeignet, und 4 GB und höher ist geeignet für Laptops mit einer höheren Auflösung. Mehr VRAM kann Sinn machen, wenn man sehr aufwendige Games spielt oder mit einer wirklich hohen Auflösung spielt.

Speicher

Eine Solid-State Speicherdisk ist ein Muss. Ein Sprichwort, das ich benutze: „ Freunde lassen Freunde keine Computer ohne SSDs kaufen“, dasselbe gilt auch für Laptops. Idealerweise hat man eine SSD mit mindestens 240 GB und zusätzlich eine Festplatte für die Massenspeicherung von Spielen.

Wenn man keine 240 GB SSD oder größer hat, sollte man zumindest 120 GB für das Betriebssystem habe. Dadurch kann der Laptop um einiges schneller booten (14 Sekunden und weniger) und sollte auch insgesamt wesentlich reaktionsfähiger im Umgang sein. Entscheide dich jedoch gegen Laufwerke mit Solid-State-Hybrid. Im Grunde sind das lediglich Festplatten mit einer kleinen Caching-SSD. Sie sind zwar ein wenig schneller als HDDs, aber dennoch langsamer als reine Solid-State-Laufwerke.

Wenn man etwas Schnelleres benötigt, kann man einen Laptop mit zwei SSDs erwerben und diese in RAID 0 konfigurieren. Mit RAID 0, ist es möglich, dass die Daten auf beiden Laufwerken verloren gehen, wenn auch nur eines ausfällt, dennoch kann man damit bis zur doppelten Geschwindigkeit erreichen.

SSDs sind in einer Vielzahl von Formen erhältlich, darunter 2,5 Zoll SSDs (wie die, die man in einem Desktop verwendet) oder kleinere mSata und M.2 Modelle. M.2-SSDs verwenden nun mehrheitlich das schnellere NVMe-Protokoll, das sogar noch schneller als zwei herkömmliche SATA- basierte SSDs in RAID 0 ist. Ein Beispiel ist der 960 Evo von Samsung. NVMe-SSDs sind jedoch auch preisintensiver als herkömmliche SSDs und sollten daher vorerst nur als „nettes Extra“ berücksichtigt werden.

Unsere Empfehlung

Acer Gaming-Laptops

Acer Gaming-Laptops

Acer bietet schon seit einiger Zeit speziell optimierte Computer fürs Gaming an. Mit den Jahren hat der Hersteller seine Produkte weiter diversifiziert und zahlreiche Referenz-PCs entwickelt.

Predator Triton

  • Sehr dünn
  • GeForce 1080 Max-Q
  • 120 Hz G-Sync Bildschirm

Der Predator Triton 700 (PT715-51) ist ein ultra-leichter Computer, der mit einer Max-Q Grafikkarte, einem G-Sync kompatiblen Bildschirm und weiteren hochwertigen Komponenten (Core i7-7700HQ, 512 GB oder 1 TB SSD, etc.) ausgestattet ist. Ein Test von LaptopMag betont seine gute Performance, den hellen Bildschirm und die leistungsstarken Lautsprecher.

Predator Helios

  • 144 Hz G-sync/Freesync Bildschirm mit bis zu 4K (Helios 500)
  • Intel Prozessor / Grafikkarte / Nvidia oder AMD / AMD (Helios 500)
  • Nvidia GeForce 1050 Ti / 1060 (Helios 300)
  • RGB Tastatur (Helios 500)

Predator HeliosDer Predator Helios 500 (PH517-51) zeichnet sich durch einen 17,3” Full HD oder 4K Bildschirm mit G-Sync oder Freesync Kompatibilität und 144 Hz aus. Darüber hinaus verfügt er über zwei Grafikkartenvarianten: Intel Core / Nvidia GeForce GTX 1070 oder AMD Ryzen / AMD Vega (noch nicht frei erhältlich, aber es wurden bereits erste Tests durchgeführt). Beim Intel Prozessor des PCs handelt es sich entweder um einen Core i7-8750H (6 Cores mit 2.2 GHz) oder einen i7-8950HK (6 Cores mit 2.9 GHz). Ein vor kurzem durch die Webseite Laptopmag durchgeführter Test ist sehr aufschlussreich: Im Testbericht werden vor allem die Lautsprecher des PCs für ihre exzellente Qualität gelobt und es wird die Fähigkeit des Computers betont, beim Gaming eine relativ niedrige Temperatur beizubehalten.

Der Predator Helios 300 (PH315/PH317) ist nicht ganz so gut ausgestattet, verfügt aber über einen 15,6″ oder 17,3″ Bildschirm, eine GTX 1060 oder 1050 Ti Grafikkarte sowie eine Kombination aus Festplatte und SSD und bietet die Wahl aus zahlreichen Core i5/i7 Prozessoren.

PredatorPredator

  • Mechanische Tastatur (21X)
  • G-Sync Bildschirm für bis zu 4K
  • Nvidia GeForce GTX SLI und SSD Raid (21X)

Predator 17X GX-792 Laptops sind sehr leistungsstark und kommen mit den neuesten Verbesserungen zum Gamen, wie zwei GeForce GTX 1080 Grafikkarten.

Die Predator 17 (G9-793) und 15 (G9-593) sind mit einem Intel Core i5 oder i7 Prozessor und einer GeForce GTX 1060 oder 1070 Grafikkarte etwas bescheidener ausgestattet.

NitroNitro

  • Tastatur mit roter Hintergrundbeleuchtung
  • Nvidia GeForce 1050 / 1050 Ti / AMD Radeon RX 560X
  • Intel Core i5/i7 oder AMD Ryzen 5/7 Prozessor

Die Computer der Nitro V, VX, und Nitro Produktreihe zeichnen sich durch ihre Vielzahl an Komponenten aus. Einsteigermodelle enthalten eine GeForce GTX 1050/Gtx 1060 Grafikkarte. Der Nitro 5 Spin sticht durch seinen Touchscreen und die Möglichkeit, den Bildschirm um 360 Grad zu drehen, aus dem Angebot heraus (siehe Laptopmags Test).

Asus Gaming-Laptops

Asus Gaming-Laptops

Asus Republic of Gamers Produktlinie ist so beliebt, dass sie wohl keine weitere Vorstellung erfordert. Asus Laptops lassen sich in drei Hauptkategorien unterteilen: “konventionelle” ROG (G Modelle), ROG Strix (GL Modelle) und ROG Zephyrus (GX/GM Modelle).

ROGROG

  • 120/144 Hz G-sync Bildschirm
  • Bis zu Intel Core i9-8950HK Prozessor
  • Bis zu 3 SSDs in Raid Konfiguration
  • RGB-Tastatur

Ebenso wie G701VI und G752VS, die im letzten Jahr von LaptopMag getestet wurden, tendieren ROG Gaming-Laptops dazu, ziemlich massiv, leistungsstark und kostspielig zu sein. Natürlich bieten Ihnen die Computer gleichzeitig eine sehr gute Performance und einen hochwertigen Bildschirm an. Ihr allgemeines Manko ist allerdings die schlechte Qualität der Lautsprecher…

ROG StrixROG Strix

  • Kompaktes Design
  • RGB-Tastatur
  • Bildschirm mit bis zu 144 Hz

Bei ROG Strix Computern handelt es sich um die schlanksten und leichtesten Gaming-Laptops von Asus. Der ROG Strix Hero II (GL504GM) hat dank seinem ausgezeichneten Bildschirm (der mit 144 Hz arbeitet) und den hocheffektiven Lautsprechern eine besonders gute Rezension von LaptopMag erhalten.

ROG Zephyrus

  • Kompaktes Design
  • 120/144 Hz G-sync Bildschirm
  • Nvidia GeForce GTX 1080 Max-Q (Zephyrus M) 
  • RGB-Tastatur

ROG Zephyrus Laptop vereinen eine starke Performance mit einer guten Portabilität (schließlich wiegt die Chassis trotz 15.6″ Bildschirm nur 2,2kg). Der integrierte Bildschirm ist G-sync kompatibel und wird mit einer Frequenz von 120 oder 144 Hz betrieben. Die hochwertigen Komponenten des Zephyrus (6-Core Intel Prozessor, Max-Q Grafikkarte, etc.) sind für jegliche Art der Nutzung geeignet, sodass selbst die leistungshungrigsten Games gespielt werden können.

TUF Gaming FXTUF Gaming FX

  • Bildschirm mit bis zu 120 Hz
  • Hybrid-Festplatte oder Festplatte + SSD
  • Nvidia GeForce GTX 1050/1050 Ti
  • Tastatur mit roter Hintergrundbeleuchtung

Die TUF Gaming FX Laptop für Einsteiger (die vor kurzem die alte FX Produktreihe ersetzt haben) sind in vier verschiedenen Konfigurationen erhältlich, von denen sich jede durch ein klassisch einfaches Gehäuse und einen Bildschirm mit bis zu 120 Hz auszeichnet. Der Test von Laptopmag bestätigt die guten Performance-Charakteristiken sowie die hohe Qualität der Lautsprecher, die einen starken, HD-Sound liefern. Es wird allerdings auch die Enttäuschung über den Bildschirm (ein 60 Hz Modell) und die Performance der SSHD erwähnt.

Dell Inspiron 15 7000 Gaming / G3 / G5Dell Inspiron 15 7000 Gaming / G3 / G5

  • Nvidia GeForce GTX 1050 / 1050 Ti / 1060 Max-Q
  • 4K Bildschirm (G5)

Dell bietet etwas mehr Produktlinien (mehr oder weniger) für Einsteiger an: Inspiron 15 7000 Gaming (mit einer GeForce GTX1050 Grafikkarte) und die neueren G3 (17″) und G5 (15″) mit einer GeForce GTX 1050, 1050 Ti oder 1060 Max-Q Grafikkarte. Ein high-end G5 Modell ist mit einem 4K Bildschirm ausgestattet. LaptopMags Test betont das gute Design, die gute Audio-Qualität, die gute Upgradebarkeit und die gute allgemeine Performance des Computers. Die schlechte Performance des Bildschirmrahmens ist allerdings ein Punkt, der im Test bemängelt wurde.

Alienware 15/17Alienware 13

  • 13.3″ OLED QHD Bildschirm (Wahlweise)
  • Nvidia GeForce GTX 1050 Ti / 1060
  • RGB-Tastatur

Allgemein sind die Laptop von Alienware für ihr hochwertiges Design und ihre gute Hardware bekannt. Der Alienware 13 besticht vor allem mit seinem OLED QHD (2 560 x 1 440 Pixel) Bildschirm, der Benutzern eine unübertroffene Bildschirmqualität bietet und von einer GeForce GTX 1050 Ti oder einer GTX 1060 Grafikkarte angetrieben wird.

Alienware 15/17Alienware 15/17

  • Nvidia GeForce GTX 1070 / 1080
  • 4K / 60 Hz oder QHD / 120 Hz G-sync Bildschirm
  • RGB-Tastatur

Der Alienware 15 (15,6 Zoll) und Alienware 17 (17,3 Zoll) enthält besonders leistungsstarke Hardware: Eine GeForce GTX 1060, 1070 oder 1080 Grafikkarte und einen Full HD oder 4K Bildschirm mit 60 oder 120 Hz, der G-Sync kompatibel ist. Der Alienware 17 kann außerdem so konfiguriert werden, dass ein QHD Bildschirm genutzt werden kann.

Gigabyte Gaming-Laptops

Gigabyte Gaming-Laptops

Alle Testergebnisse, die im Internet zu Gigabytes Produkten zu finden sind, betonen die Qualität und Effizienz des taiwanesischen Gaming-Laptop-Herstellers.

Die Aero Serie

  • Kompaktes Design, besonders dünner Rahmen
  • Full HD 144 Hz oder QHD oder 4K Bildschirm
  • Nvidia GeForce GTX 1070 Max-Q
  • Ab Werk kalibrierte Bildschirmfarben (X-Rite Pantone)
  • RGB-Tastatur

Der Aero 15X wiegt knapp über 2kg und enthält eine GeForce GTX 1070 Max-Q Grafikkarte. Die Tastatur ist mit RGB-Hintergrundbeleuchtung und einem Anti-Ghosting-System ausgestattet. Der Aero 15X beinhaltet außerdem zwei interne M.2 NVMe Schnittstellen und natürlich darf man auch nicht vergessen zu erwähnen, dass er mit einem 15,6 Zoll Full HD Bildschirm mit bis zu 144 Hz ausgestattet ist (der ab Werk kalibriert wird).

Gigabyte Gaming-LaptopsDie Aorus Serie

  • Bis zu 144 Hz G-sync Full HD oder G-sync 4K Bildschirm
  • RGB-Tastatur

Aorus Gaming-Laptops sind noch lange nicht veraltet; Ein Test von Tom’s Hardware UK , der sich mit dem high-end Aorus X7 DT v7 beschäftigt hat, schließt mit dem Ergebnis ab, dass es sich um einen exzellenten laptop mit dezentem Design handelt. Der Laptop wurde außerdem für seinen QHD G-Sync kompatiblen Bildschirm mit 120 Hz; seine gute Batterielaufzeit; die hervorragende Verarbeitungsqualität und das langlebige Aluminium-Gehäuse gepriesen.

Die Sabre Serie

  • RGB-Tastatur
  • QHD 120 Hz Bildschirm

Gigabyte Gaming-LaptopsAndere Tests haben gezeigt, dass es sich auch bei den Produkten von Gigabytes Sabre Serie um ausgezeichnete Computer handelt – und das trotz der Komponenten, die eher auf Einsteiger ausgelegt sind (GeForce GTX 1050, 1050 Ti oder 1060).

Der Hersteller bietet darüber hinaus noch Gaming-Laptops der P-Serie an, die genauso gut wie seine restlichen Angebote sind. Im Test von LaptopMag wurde die exzellente Qualität des QHD-Bildschirms (mit 120 Hz) betont, der auch in allen P-Serie Notebooks verwendet wird.

HP Gaming-Laptops

HP Gaming-LaptopsPavilion Power

  • Tastatur mit grüner Hintergrundbeleuchtung
  • Nvidia GeForce GTX 1050 / 1050 Ti

HP bietet zwei Produktlinien von Gaming-Laptops an: Pavilion Power (mit einem einfachen Design, ähnlich der restlichen Pavilion Computer) und Omen, die ästhetisch eher vergleichbaren Gaming-Computern auf dem Markt entspricht, ohne dabei allzu extravagant zu wirken.

Die Tests von LaptopMag kamen zu dem Ergebnis, dass HP einige Zugeständnisse machen musste, um den Preis des Pavilion Power 15T erschwinglich zu halten. Leider führte dies zu einer unzureichenden Bildschirmqualität, einem schwachen Audio-System und einer enttäuschenden Performance der SSD.

HP Gaming-LaptopsOmen

  • HP Bang & Olufsen
  • Bis zu 120 Hz G-sync Bildschirm
  • Tastatur mit roter Hintergrundbeleuchtung

Der HP Omen 17 und Omen 15 haben sich als sehr viel überzeugender erwiesen: Die Computer sind mit einem guten Bildschirm und einem effizienten Bang & Olufsen Audio-System ausgestattet. Sie zeichnen sich außerdem durch ihre gute Performance und ein ansprechendes Design aus.

Lenovo Gaming-Laptops

IdeaPad Legion Y

  • Tastatur mit roter Hintergrundbeleuchtung (Y520/Y720) oder RGB (Y920)
  • Mechanische Tastatur (Y920)
  • G-sync Bildschirm (Y920)

Dieser chinesische Hersteller bietet nur eine auf Gamer ausgelegte Produktlinie an: Ideapad Legion Y. Der Computer ist entweder mit einem 15,6″ oder 17,3″Bildschirm (Legion Y520 und Y720) erhältlich. Der Legion Y steht in direktem Wettbewerb zum HP Omen und enthält eine Reihe verschiedener Hardware-Komponenten (Einsteigermodelle sind mit einer GeForce GTX 1050 Grafikkarte ausgestattet). Laptopmag hat jedoch einen negativen Aspekt des Computers ans Tageslicht gebracht, der vor allem die Qualität des Bildschirms und die schlechte Performance der SSD betrifft.

Lenovo Gaming-Laptops

Der Ideapad Legion Y920 spielt in einer völlig anderen Liga: Der High-End-Computer ist mit einer mechanischen Tastatur, einem hochwertigen JBL Audio-System und einem leistungsstarken, G-Sync kompatiblen 17,3″ Full HD Bildschirm ausgestattet. Der einzige Nachteil des Gaming-Computers sind die große Größe und die schlechte Batterieleistung, wobei es sich bei Gaming-Laptops allerdings um häufige Beschwerden handelt.

Die nächste Generation der Legion Produkte, die bereits angekündigt wurde, könnte vielleicht mit einem 144 Hz Bildschirm, einer RGB Tastatur und zwei Nvidia GeForce GTX 1050, 1050 Ti oder sogar 1060 Grafikkarten aufwarten.

MSI Gaming-Laptops

MSI Gaming-Laptops

Der Vorteil dieses taiwanesischen Herstellers ist, dass er ausschließlich Gaming-Laptops anfertigt. MSI hat allerdings bereits so viele Modelle auf den Markt gebracht, dass es schwer sein kann, den Überblick zu behalten

Die GT Serie

  • 17,3” 120 Hz Bildschirm
  • SSD in einer Raid Konfiguration
  • Mechanische RBG-Tastatur
  • Bis zu GeForce GTX 1080 SLI

Die Computer der GT Serie sind sehr High-End, damit aber auch sehr kostspielig, groß und schwer. Einige Computer der Serie heben sich durch ihre mechanische Tastatur und den hochwertigen Bildschirm (z.B. 120 Hz G-Sync kompatibel– siehe LaptopMags Test des GT75 Titan) von der Konkurrenz ab. Der MSI GT83 Titan ist mit einem riesigen 18,4 Zoll Bildschirm sowie zwei über SLI verbundene GeForce GTX 1080 Grafikkarten ausgestattet.

MSI Gaming-LaptopsDie GS Serie

  • Nvidia GeForce GTX 1070 Max-Q
  • Kompaktes Design
  • Bis zu 120 / 144 Hz Bildschirm
  • RGB-Tastatur

MSI GS Laptop zeichnen sich zum Großteil durch ihr kompaktes Design (die 15,6″ Version wiegt lediglich 1,8kg) aus. Sie sind außerdem mit einer ausgezeichneten Hardware-Konfiguration ausgestattet – ein Modell hat auf der Laptopmag Webseite (GS65 Stealth Thin) sogar eine Bewertung von 4,5/5 erzielt.

MSI Gaming-LaptopsDie GE Serie

  • Bildschirm mit bis zu 120 Hz
  • RGB-Tastatur

Bei den GE Computern handelt es sich um Mittelklasse-Gaming-Laptops, die etwas weniger leistungsstark als die GS Modelle sind (siehe den Test des GE63 Raider RGB).

Die Computer der GL, GP und GV Serie repräsentieren die Einsteigermodelle dieses Herstellers. Tests des MSI GL62M 7REX und MSI GV62 8RE haben ergeben, dass die Hauptschwachstelle der Modelle die schlechte Bildschirmqualität ist (die zum Großteil auf die schlechte Helligkeit zurückgeführt werden kann).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.