Virtual Private Networks (VPNs) sind regelrechte Schweizer Offiziersmesser, wenn es um die private Weiterentwicklung geht, Zensurvermeidung, anonymes Teilen von Daten, und mehr. Aber nicht alle VPNs sind gleichermaßen gestaltet, und es macht keinen Sinn Geld für Features auszugeben, die du nicht brauchst. Lese weiter, denn wir werden die Besonderheiten bei der Auswahl eines perfekten VPN Services erforschen.

VPN Test

Wir sind dabei dir zu zeigen was VPNs überhaupt sind, warum Menschen sie nutzen, wie du deine VPN Bedürfnisse feststellst, und die wichtigen Fragen, die du stellen solltest, wenn du einen VPN kaufst. Wenn du ungeduldig bist und einfach nur einen wirklich guten VPN jetzt sofort willst, dann spring jetzt gleich zum Ende und schau dir unsere Empfehlungen an. Das gründliche Durchlesen von Anfang an, wird dir jedoch zeigen, warum wir die dir diese Services empfehlen.

Was ist Virtual Private Networking und warum verwenden Menschen es?

Durch die Benutzung von Software (und manchmal, auf der Konzern- und Regierungsebene, Hardware) kreiert ein VPN, ein virtuelles Netzwerk zwischen zwei physisch getrennten Netzwerken.

Die VPN Verwendung ermöglicht es zum Beispiel einem IBM Angestellten von zu Hause aus in einem Vorort Chicagos zu arbeiten, während er Zugang zu dem internen Netzwerk des Unternehmens hat, welches in einem Gebäude in New York City lokalisiert ist, so als ob derjenige genau vor Ort in dem Netzwerk des Büros in New York wäre. Die gleiche Technologie kann bei Konsumenten verwendet werden, um Handys und Laptops zu ihren Netzwerken zu Hause zu überbrücken, während sie auf der Straße sind, damit sie sicher auf die Dateien ihres Computers zu Hause zugreifen können.

VPNs helfen auch noch bei anderen Angelegenheiten. Da sie deine Verbindung verschlüsseln, erlaubt es Benutzern andere daran zu hindern, Daten zu sehen, welche man überträgt. Dies hält Daten sicher, vor allem öffentliche Wi-Fi Netzwerke in Plätzen wie Cafes und Flughäfen, um sicherzustellen, dass niemand in deinem Verkehr herumschnüffelt und Passwörter oder Kreditkartennummern stiehlt.

Seit dem VPNs deinen Verkehr durch ein anderes Netzwerk lotsen, kannst du es auch so erscheinen lassen, als ob du aus einem anderen Ort kommst. Das bedeutet, wenn du in Sydney, Australien bist, kannst du deinen Verkehr so tarnen, als ob du in New York City wärst. Dies ist hilfreich für bestimmte Seiten die Inhalte aufgrund deines Standortes blockieren (wie Netflix). Es ermöglicht es auch einigen Menschen (wir schauen dabei dich an, Australier), die mit extrem hohen Importsteuern bezüglich Software zu kämpfen haben, um zu sehen, dass sie doppelt (oder mehr) zahlen als US Konsumenten für die gleichen Produkte bezahlen.

VPN Test

Nun aber etwas ernsthafter, eine große Zahl an Menschen lebt in Ländern mit hohen Raten von offener Zensur und Überwachung (wie China) und Nationen mit eher geheimer Überwachung (wie die USA); eine der besten Wege um Zensur und Überwachung zu umgehen ist ein sicherer Tunnel der dich so aufzeigt, als wärst du woanders.

Zusätzlich zu dem Verstecken von online Aktivitäten vor einer schnüffelnden Regierung, ist es ebenso hilfreich um deine Aktivitäten vor einem herumschnüffelnden Internet Service Provider (ISP) zu verbergen. Wenn deine ISPs es mögen deine Verbindung aufgrund von Inhalten zu drosseln (deine Downloaddateien und/ oder Streaming Videos erleiden währenddessen Schiffbruch), dann ermöglicht es dir ein VPN diese Probleme komplett zu eliminieren, da dein gesamter Traffic an einen einzigen Punkt des verschlüsselten Tunnels reist und deine ISP im unwissenden darüber bleibt, um welche Art von Verkehr es sich dabei handelt.

In Kürze, ein VPN ist jederzeit nützlich, wenn du deinen Verkehr vor anderen Menschen in deinem lokalen Netzwerk (wie das kostenlose Wi-Fi in einem Cafe), deiner ISP oder Regierung verbergen willst, und es ist unglaublich nützlich um Services so auszutricksen, dass sie denken, du befindest dich nebenan, obwohl du gerade einen Ozean entfernt bist.

Bewertung Ihrer VPN-Bedürfnisse

Jeder Benutzer hat etwas andere VPN-Bedürfnisse und der beste Weg, um den besten VPN-Service auszuwählen ist, sich über seine eigenen Bedürfnisse vor dem Kauf klar zu werden. Sie stellen eventuell sogar fest, dass Sie nicht einkaufen gehen müssen, weil hausgemachte oder Router-basierende Lösungen, welche Sie bereits haben, perfekt für Sie sind. Lassen Sie uns eine Reihe von Fragen durchführen welche Sie sich selbst stellen sollten und hervorheben, wie verschiedene VPN-Funktionen Ihre Bedürfnisse durch diese Fragen erfüllen.

Um klar zu stellen: Viele der folgenden Fragen können auf mehreren Ebenen von einem einzigen Anbieter erfüllt werden, aber die Fragen sind ausgearbeitet um Sie zum Nachdenken anzuregen, was für Ihren persönlichen Gebrauch am wichtigsten ist.

Brauchen Sie sicheres zwangloses Browsen?

Auch wenn man sich mit dem Thema Sicherheit oder Privatsphäre nicht beschäftigt, sollte man eine VPN haben, wenn man regelmäßig öffentliche W-LAN Netzwerke nutzt. Wenn Sie W-LAN in einem Cafe, dem Flughafen oder dem Hotel, in dem Sie übernachten wenn Sie durch das Land reisen, benutzen, können Sie sich nicht sicher sein, ob die Verbindung, welche Sie verwenden, sicher ist oder nicht.

Der Router könnte veralterte und kompromierte Firmware laufen lassen. Der Router könnte tatsächlich heimtückisch sein oder Pakete ausspionieren oder Ihre Daten protokolieren. Der Router könnte falsch konfiguriert werden und andere Benutzer in dem Netzwerk könnten Ihre Daten ausspionieren oder Ihren Laptop oder Ihr mobiles Gerät untersuchen. Sie haben jedoch niemals die Garantie, dass ein unbekannter W-LAN Hotspot entweder heimtückisch ist oder durch schlechte Konfiguration Ihre Daten enthüllt. (Ein Passwort bedeutet nicht, dass ein Netzwerk sicher ist – auch wenn Sie ein Passwort eingeben müssen, können Sie von einem dieser Methoden gefährdet sein.)

VPN Test

In solchen Szenarien brauchen Sie keinen VPN-Anbieter mit einer massiven Bandbreite um Ihre E-Mails, Facebook und Webbrowser-Aktivitäten zu schützen. In der Tat tut es ebenso ein Heim-VPN-Server-Modell, welches wir im vorherigen Abschnitt hervorgehoben haben, wird Ihnen genauso gut wie eine kostenpflichtige Lösung dienen. Sie sollten allerdings die bezahlte Lösung in Erwägung ziehen, wenn Sie eine hohe Bandbreite benötigen, mit der Ihre Verbindung im Hausanschluss nicht mithalten kann (wie der Übertragung großer Mengen von Videostreams über Ihre VPN-Verbindung.)

Benötigen Sie Geo-Shift für Ihren Standort?

Wenn es Ihr Ziel ist zu erscheinen, als ob Sie sich in einem anderen Land befänden um auf Inhalte zugreifen zu können, die nur dort verfügbar sind (z. B. die Olympischen Spiele, wenn Sie sich nicht in England befinden) brauchen Sie einen VPN-Service mit Servern die sich in der geografischen Region befinden die Sie in dem virtualisierten Netzwerk verlassen möchten.

Benötigen Sie einen britischen Zugang für die Olympischen Spiele nach denen Sie sich sehnen? Sie müssen sichergehen, dass Ihr Anbieter britische Server hat. Benötigen Sie eine amerikanische IP Adresse um in Ruhe YouTube Videos zu sehen? Wählen Sie einen Anbieter mit einer langen Liste von amerikanischen Exitservern. Sogar der beste VPN-Anbieter ist unnütz, wenn Sie nicht auf eine IP Adresse in der gewünschten Region zugreifen können.

Benötigen Sie Anonymität und glaubhafte Bestreitbarkeit?

Wenn Ihre Bedürfnisse ernster sind als nur Netflix zu schauen oder irgendein Kind im Café davon abzuhalten Ihre Aktivitäten auf sozialen Netzwerken zu erschnüffeln, könnte VPN nichts für Sie sein. Viele VPN-Anbieter versprechen Anonymität, aber nur wenige können diese auch bieten – und Sie vertrauen immer noch dem VPN-Anbieter mit Zugang zu Ihrem Verkehr, was nicht ideal ist. Dafür bräuchten Sie eher etwas wie Tor, welcher – zwar noch nicht perfekt – eine bessere Lösung für Anonymität ist als VPN.

Dennoch verlassen sich viele Nutzer auf VPN um eine glaubhafte Bestreitbarkeit zu erschaffen, wenn sie z. B. File-Sharing oder BitTorrent nutzen. Indem sie ihren Verkehr so erscheinen lassen als käme er von einer anderen IP Adresse können sie sich vor anderen in dem Schwarm verstecken. Nochmal, es ist nicht perfekt, aber es ist hilfreich.

Wenn das nach Ihnen t, benötigen Sie einen VPN-Anbieter der keine Protokolle erstellt und eine sehr große Benutzerbasis hat. Um so größer der Service ist, desto mehr Leute wälzen durch jeden Exitserver und umso schwerer ist es einen einzelnen Benutzer der Menge zu isolieren.

Viele Leute vermeiden es VPN-Anbieter aus den USA zu verwenden unter der Prämisse, dass das amerikanische Gesetz diese Anbieter dazu zwingen würde jegliche VPN Aktivität zu protokollieren. Kontraintuitiv gibt es keine Bestimmungen zur Datenprotokollierung für VPN-Anbieter mit Sitz in Amerika. Durch ein anderes Gesetz könnten sie dazu verpflichtet werden Daten auszuhändigen, wenn es welche zum aushändigen gibt, aber es gibt keine Anforderung um die Daten überhaupt zu behalten.

Zusätzlich zu den Sorgen der Protokollierung ist eine Weitere der Typ von VPN-Protokollen und Verschlüsselung den sie nutzen (da es sehr viel wahrscheinlicher, dass schädliche Dritte versuchen werden Ihren Verkehr abzuschöpfen und diesen später zu analysieren um danach Ihren Verkehr rückzuentwickeln in dem Versuch Sie ausfindig zu machen). In Anbetracht von Logging, Protokollierung und Verschlüsselung Standards sind wir an einem guten Punkt um zum nächsten Teil unseres Guides überzugehen in dem wir von Fragen die auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten sind, zu Fragen wechseln die ihren Fokus auf die Möglichkeiten der VPN-Anbieter legen.

Ihren VPN-Anbieter auswählen

VPN Test

Was macht einen guten VPN-Anbieter aus? Abgesehen von dem offensichtlichsten, einem guten Preis der Ihrem Budget zugute kommt. Einige andere Elemente in dem VPN-Bereich könnten ein wenig unklar sein. Schauen wir uns ein paar der Bestandteile an, die für Sie in Frage kommen könnten.

Es liegt an Ihnen diese Fragen zu beantworten indem Sie die Dokumentation von dem VPN-Service Anbieter durchlesen bevor Sie sich für den Service anmelden. Noch besser wäre es, wenn Sie die Dokumentation durchlesen und im Anschluss nach Beschwerden über den Service suchen um sicherzugehen, dass der Service keine Dinge verspricht die nicht eingehalten werden.

Welche Protokolle werden unterstützt?

Nicht alle VPN-Protokolle sind gleich (nicht auf lange Sicht). OpenVPN ist zweifellos das Protokoll um ein hohes Maß an Sicherheit mit einem geringen Verarbeitungsaufwand zu erhalten.

Wenn es möglich ist, sollten Sie PPTP überspringen. Es ist ein sehr veraltetes Protokoll das eine schwache Verschlüsselung nutzt und sollte aufgrund von Sicherheitsproblemen als gefährdet gelten. Es könnte gut genug sein um Ihre unwesentlichen Internetaktivitäten in einem Café zu schützen (z. B. um den Sohn des Besitzers daran zu hindern Ihre Passwörter zu erschnüffeln), aber es kann keine ernsthafte Sicherheit bieten. Obwohl L2TP/IPsec eine deutliche Verbesserung gegenüber PPTP ist, fehlt dem die Geschwindigkeit und die offene Sicherheitsüberprüfung die es bei OpenVPN gibt.

Kurz gesagt ist OpenVPN das was Sie möchten (und Sie sollten keinen Ersatz akzeptieren bist etwas noch besseres auf den Markt kommt). Wenn Sie die lange Version der kurzen Geschichte möchten, sollten Sie unseren Guide zu VPN Protokollen definitiv für einen detaillierten Blick anschauen.

Momentan gibt es nur ein Szenario in dem Sie sich mit L2TP/IPsec vergnügen würden anstatt mit OpenVPN und das trifft auf Mobiltelefone zu, wie iOS und Android Handys. Im Moment unterstützt weder Android noch iOS ursprüngliches OpenVPN (obwohl es eine Unterstützung für Dritte gibt). Aber beide mobilen Betriebssysteme unterstützen L2TP/IPsec standardmäßig und daher bietet es eine nützliche Alternative.

Ein guter VPN Anbieter wird alle oben genannten Optionen anbieten. Ein ausgezeichneter VPN-Anbieter wird sogar eine gute Dokumentation bieten und Sie von PPTP aus dem gleichen Grund wie wir es eben getan haben abhalten. Zudem sollten Sie die Pre-shared keys („vorher vereinbarte Schlüssel”) die sie für die Protokolle nutzen überprüfen, da viele VPN-Anbieter nicht sichere und Schlüssel verwenden die leicht zu erraten sind.

Wie viele Server gibt es und wo befinden sich diese?

Wenn Sie auf amerikanische Medien wie Netflix und YouTube ohne Geo-Blocking zugreifen möchten, dann wäre ein VPN-Service mit einer Mehrzahl der Exit-Nodes in Afrika und Asien wenig nützlich.

Sie sollten nicht weniger als ein weites Angebot an Servern in verschiedenen Ländern akzeptieren. Wenn man bedenkt wie viele VPN-Services mittlerweile genutzt werden ist es nicht unsinnig hunderte, wenn nicht tausende Server weltweit zu erwarten.

Zusätzlich zur Prüfung wie viele Server angeboten werden und an welchem Standort sich diese befinden ist es auch ratsam darauf zu achten wo sich das Unternehmen befindet und ob dieser Standort Ihren Bedürfnissen entspricht (wenn Sie VPN nutzen um eine Verfolgung Ihrer Regierung zu meiden, wäre es klug VPN-Anbieter zu vermeiden, die sich in der Nähe Ihres Landes befinden).

Wie viele gleichzeitige Verbindungen sind erlaubt?

Sie könnten denken: “Ich brauche nur eine Verbindung, richtig?”. Was wenn Sie eine VPN-Verbindung für mehr als nur ein Gerät aufstellen möchten, für mehr als nur ein Familienmitglied, Ihres Home-Router oder ähnliches? Sie werden mehrere gleichzeitige Verbindungen des Services benötigen. Oder vielleicht, wenn Sie ganz besonders Sicherheitsorientiert sind, könnten Sie mehrere Geräte mit unterschiedlichen Exit-Nodes einrichten, damit Ihr kollektiver oder heimischer Verkehr nicht zusammen gebündelt ist.

VPN Test

Sie brauchen einen Service, der mindestens zwei gleichzeitige Verbindungen zulässt; auf die Praxis bezogen sind mehrere immer besser (um für alle Ihre mobilen Geräte und Computer zur Verfügung zu stehen) und es ist bevorzugt mit der Fähigkeit Ihren Router mit dem VPN-Netzwerk zu verbinden.

Drosseln sie Verbindungen, begrenzen die Bandbreite, oder beschränken Services?

ISP-Drosselung ist einer der Hauptgründe warum viele Menschen zu VPN-Netzwerken wechseln, also ist es eine schreckliche Proposition noch extra für einen VPN-Service zu zahlen, wenn Sie bereits für die Breitbandrechnung zahlen müssen, nur um am Ende doch wieder gedrosselt zu werden. Das ist eines dieser Themen, dass einige VPN nicht ganz durchschaubar sind, daher hilft es ein wenig auf Google nachzuforschen.

Bandbreitenbeschränkungen waren vielleicht kein großes Problem in der Pre-Streaming Ära, aber jetzt wo jeder Videos, Musik und mehr streamt, ist die Bandbreite schnell aufgebraucht. Vermeiden Sie VPN welches Bandbreitenbeschränkungen erlassen, sofern die Beschränkungen nicht sehr hoch und nur dafür gedacht sind, dem Anbieter zu erlauben, Leute zu überwachen die den Service missbrauchen.

In diesem Sinne ist ein kostenpflichtiger VPN-Service unangemessen, der Sie nur viele GB an Daten kosten wird, sofern Sie ihn nicht nur für gelegentliches, einfachen Browsing nutzen. Ein Service mit Kleingedruckten, der Sie nur einen geringen Teil an TB von Daten kostet ist akzeptabel, aber eine wirklich unlimitierte Bandbreite sollte erwartet werden.

Lesen Sie das Kleingedruckte um zu sehen ob es irgendwelche Einschränkungen in Protokollen oder in dem Service gibt wofür Sie es verwenden möchten. Wenn Sie es für File-Sharing nutzen möchten, sollten Sie das Kleingedruckte lesen um sicherzugehen, dass der File-Sharing-Service nicht blockiert wird. Während es früher üblich war, dass VPN-Anbieter einen Service blockierten (in dem Versuch Bandbreite und Berechnungsaufwand zu reduzieren) ist es heute üblicher VPN mit einer “alles-ist-möglich-Politik” zu finden.

Nehmen VPNs Aufzeichnungen vor? Welcher Art sind diese?

Die meisten VPNs zeichnen keinerlei Aktivitäten ihrer Nutzer auf. Dies ist nicht nur ein Vorteil für ihre Kunden (und ein großartiges Verkaufsargument), es ist auch ein großer Vorteil für die VPNs selbst (da detaillierte Aufzeichnungen schnell eine Menge an Festplattenkapazität und andere Ressourcen benötigen können). Viele der größten VPN-Services werden Ihnen folgendes erzählen: Nicht nur, dass sie kein Interesse an Aufzeichnungen haben, sondern dass sie bei den Ausmaßen der über sie abgewickelten Datenvolumina nicht einmal damit anfangen könnten, die Festplattenkapazität zur Verfügung zu stellen, die sie hierfür benötigten.

VPN Test

Obwohl einige VPNs darauf Hinweisen, dass sie Aufzeichnungen für einen minimalen Zeitraum vorhalten (wie zum Beispiel ein paar Stunden), um die Wartung zu unterstützen und sicher zu stellen, dass Ihr Netzwerk zuverlässig funktioniert, können Sie damit rechnen, dass kaum oder gar keine Aufzeichnungen des Datenverkehrs vorgenommen werden.

Welche Bezahlungsmöglichkeiten bieten VPN-Services an?

Möchten Sie sich ein VPN einrichten, um Ihren Datenverkehr gegen das Ausschnüffeln von WLAN-Hotspots oder anderen öffentlichen WLANs zu schützen, zum Beispiel während Sie reisen, oder um Ihren Datenverkehr sicher zurück in die USA zu leiten, haben völlig anonyme Bezahlungsmöglichkeiten nicht wirklich eine hohe Priorität für Sie.

Geht es Ihnen dabei jedoch um die Verhinderung von politischer Verfolgung oder wollen Sie so anonym wie möglich bleiben, dann werden Sie sicherlich mehr an VPN-Services interessiert sein, die eine Bezahlung mit einer anonymen Kryptowährung oder mit Geschenkkarten erlauben.

Sie haben uns bei dem letzten Teil richtig verstanden: Einige VPN-Services halten Systeme vor, die Geschenkkarten aus großen Einzelhandelsketten (die keinerlei Bezug zu ihren Geschäften haben), wie zum Beispiel Wal-Mart oder Target, akzeptieren und einen Tausch dieser gegen VPN-Guthaben erlauben. Sie könnten also eine Geschenkkarte in jedem großen Einkaufsmarkt mit Bargeld bezahlen und diese gegen VPN-Guthaben eintauschen, ohne dass Sie dabei Ihre persönliche Kreditkarte oder Bankdaten benutzen müssen.

Haben VPN-Services einen Kill-Switch?

Wenn Sie sich auf Ihren VPN-Service verlassen, um Ihre Aktivitäten auch nur etwas anonym zu erhalten, wollen Sie sichergehen, dass Ihr VPN-Anbieter bei Störungen nicht einfach dicht macht und all Ihren Datenverkehr ins normale Internet umleitet. Was Sie wollen ist ein Tool wie ein „Kill-Switch-System“. Gute VPN-Anbieter bieten ein solches System an, dass beim Fehlschlagen einer VPN-Verbindung aus jeglichem Grund die Verbindung automatisch abbricht, sodass Ihr Computer nicht einfach auf die Nutzung des offenen und ungesicherten Internets zurückfällt.

Unsere Empfehlungen

Wenn Sie bis hierher gekommen sind, mögen Ihre Gedanken verständlicherweise darum Kreisen, wie viel Arbeit Sie noch vor sich haben. Wir verstehen, dass die Auswahl eines VPN-Service eine sehr gewaltige Aufgabe darstellt und dass Sie sich, sogar mit den obigen Fragen bewaffnet, nicht sicher sind, welchen Anbieter sie wählen sollen.

Wir freuen uns darauf, uns für Sie durch den ganzen Kauderwelsch und Marketingsprech hindurch zu kämpfen, um auf den Boden der Tatsachen zu kommen. Hierfür haben wir sechs VPN-Anbieter ausgewählt, mit denen wir direkte, persönliche Erfahrungen gemacht haben und die unsere Kriterien für die Auswahl eines VPN-Services erfüllen. Zusätzlich zur Erfüllung der von uns oben vorgestellten Kriterien (und zum Übertreffen unserer Erwartungen bezüglich der Servicequalität und der Benutzerfreundlichkeit), waren alle von uns empfohlenen Anbieter bereits für mehrere Jahre am Markt und haben währenddessen Ihren Status als hoch bewertet und hoch empfohlen bestätigt.

1, ExpressVPN

ExpressVPNExpressVPN wirbt damit, die schlnellste VPN in der Welt zu sein. Wenn uneingeschränkte Geschwindigkeit also einer Ihrer Anliegen ist, sollte die ExpressVPN in Ihre engere Auswahl fallen. Sie beschreibt sich ebenso stolz als “der Panzerservice des Internets”, welcher weder Zeitstempel noch IP Adressen protokolliert. Dies ist ein großer Pluspunkt für diejenigen, welche die Vorstellung von Privatsphäre nicht mögen. Ein negativer Punkt ist allerdings, dass der Zeitstempel aufgezeichnet wird.

Sie wirbt damit, nach wie vor bei Netflix zu arbeiten, aber dies hat bei uns Anfangs nicht geklappt. Wir mussten uns mit dem Kundendienst in Verbindung setzen, welcher uns mitgeteilt hatte, welchen Server wir auswählen sollen.

Uns gefällt allerdings die Tatsache, dass es seinen ersten First-Party-DNS Server anbietet, Unterstützung für das OpenVPN Protokoll bietet und Zugriff auf das Tor Netzwerk bietet.

Der Express VPN Service kostet $8.32 und die Bezahlung kann entweder in regelmäßigen Abständen per Kreditkarte oder per Bitcoin, wenn Sie diesen bevorzugen, erfolgen. Wir finden die Handhabung von ExpressVPN schnell und einfach und die Bedienung ist simpel, aber es ist nicht die günstigste Option.

2, NordVPN

NordVPN Wir sind von der Nord VPN beeindruckt. Abgesehen von dem skandinavisch klingenden Namen, ist der Sitz der Firma jedoch in Panama. Es behält jedoch die nordischen Ideale wie Freiheit und Vertrauen aufrecht und hat den Firmensitz in Panama, um sich von der Zuständigkeit der “14 Augen” oder ebenso SIGINT genannt, entziehen zu können. Es hat eine strikte “Protokollsfreie” Richtlinie, daher müssen Sie sich keine Sorgen um die Aufzeichnung Ihres Internetverkehrs machen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es die Auswahl an mehr als 500 Servern in über 51 Ländern.

Die Level der Datenverschlüsselung sind höher als bei den meisten Anbietern. Sie haben die Möglichkeit auf DoubleVPN, welches sich auf einen AES-256 CBC Geheimcode bezieht, welcher doppelt verwendet wird und über die Niederlanden weitergeleitet wird. Dies ist sozusagen eine zusätzliche Sicherheit. Der sogenannte Kill-Switch beendet Internet-Aktivitäten, falls das VPN aus welchen Gründen auch immer, ausfällt.

Darüberhinaus gibt die Auswahlmöglichkeit, das TOR Netzwerk über VPN nutzen zu können, ein sogar höheres Level an Anonymität und Zugriff zu TORs sogenannten“Onion” Seiten. Diese sind Internetseiten, die Teil des Darknets sind und für allgemeine Internetbenutzer nicht zugänglich sind.

Daher ist es keine Überraschung, dass Sie mit einer anonymen Zahlungsmethode wie Bitcoin bezahlen können, wenn Sie dies wünschen. Sie können allerdings auch herkömmlicheren Zahlungsmethoden wie eine Kreditkarte oder Paypal verwenden.

Die Firma behauptet sich durch ihre einfache VPN Einrichtung und lässt sich schnell auf dem Mac einrichten sowie auf Windows verwenden. Es unterstützt ebenso Linux, iOS und Android und eine Anzahl von bis zu sechs Geräte kann gleichzeitg verbunden werden. Eine Unterstützung durch den Rund um die Uhr Live Chat steht den Kunden ebenso auf der Webseit verfügbar. Alles in allem ist Nord VPN eine sehr gute Wahl.

3, CyberGhost

CyberGhost

CyberGhost hat sich im Laufe der vergangenen Jahre einen guten Ruf in Bezug auf Sicherheit und Transparenz aufgebaut. Die Platform verfügt über eine Reihe von Schlüsselfunktionen, welche es zu einem der sichersten Wege macht, das Internet zu durchstöbern.

CyberGhost hält Ihre online-Identitität nicht nur geheim sondern verfügt auch über eine Militärs-Klassen-Verschlüsselung, um Informationsdiebe abzuwehren. Sie brauchen dazu keinen zusätzlichen Browser oder Plugin, da CyberGhost mit ziemlich allem funktioniert und ebenso als App für Android und iOS erhältlich ist. Ein eingebauter Ad-Block macht das surfen im Netz super schnell, allerdings wird der Preis Ihnen Ihr hart verdientes Geld aus der Hosentasche ziehen wird.

Auch CyberGhost bietet eine kostenlose Version an, allerdings wurden einige der Hauptmerkmale deaktiviert, es entsteht eine Wartezeit bei jedem Verbindungsaufbau und nach einer dreistündigen Verwendung trennt sich die Verbindung automatisch. Sie können die Verbindung nach der automatischen Trennung allerdings sofort wieder herstellen und CyberGhost bietet wirklich guten rundum Service. Die ordnungsgemäße Version ist für ein Einzelgerät bereits für 59.88$ pro Jahr oder 4.99$ pro Monat erhältlich. Für bis zu fünf Geräte bezahlen Sie 70$ pro Jahr oder 6.99$ pro Monat.

4, PureVPN

PureVPN

PureVPN hat seinen Standort in Hong Kong, welches den Vorteil bietet, aus der Schussweite der “14 Augen” zu sein. Sie benutzt eine 256-Bit-Verschlüsselung und verfügt über 500 Server in über 141 Ländern. Während sie damit prahlt, keinerlei Aktivitäten in dem eigenen Server aufzuzeichnen oder zu überwachen, gibt PureVPN jedoch zu, Aufnahmen bezüglich Verbindungen und Bandbreite aufzuzeichnen, um die Server einwandrei zu verwalten. Sie bietet ebenso das sicherere OpenVPN Protokoll und repariert seine DNS-Server selbst.

Zu den Funktionen gehören Split-Tunnelling, welche bestimmte Apps sendet, um das Internet über deren lokale Internetverbindung und andere spezielle Apps über deren VPN Verbindung gleichzeitig zu verbinden. Es gibt ebenso einen sogenannten Kill Switch welcher sicherstellt, dass Ihr IP niemals ans Licht kommt, falls die VPN ausfallen sollte.

Die Schnittstelle ist ein bisschen veraltert aber erfüllt Ihren Job. Sie können Ihren Ort entweder nach Stadt oder nach der Aktivität auswählen wie z.B. online Streams von Sportveranstaltungen und Sie werden dabei mit dem optimalen Server verbunden.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist angemessen bei $4.99 pro Monat und Sie können über anonyme Zahlungsmethoden wie Karten, bezahlen. Sie erhalten eine 7-Tage-zurück-Garantie, solange Sie 3GB nicht überschreiten. Die Firma steht Ihnen jederzeit bei Fragen zur Verfügung.

5, Hide My Ass! Pro VPN

Hide My Ass! Pro VPN

Hide My Ass! Pro VPN ist ein vielseitiger VPN Service mit einer großen Anzahl an Servern auf der ganzen Welt – über 940 zum derzeitigen Standpunkt und verfügt über aufmerksame technische Mitarbeiter, welche bei Setup-Problemen jederzeit zur Verfügung stehen.

Abgesehen von dem Namen, der auf US-Rechtschreibung basiert und den Nicknamen unseres aller Wertesten widergibt, ist der Firmensitz in Wirklichkeit jedoch in dem Vereinigten Königreich. Dies ist allerdings ein Nachteil falls Sie hoffen das Ihre Privatsphäre wie der Name so schön sagt “hide my Ass”(versteckt) ist, denn die Privatsphäre unterliegt speziellen Datenaufbewahrungsgesetzten, welche die Anonymität der VPN Benutzer verweigert. Während HMA keine Aufzeichnungen über Ihren Internet-Verkehr führt, protokolliert es jedoch Zeitstempel und IP-Adressen.

Die Firma hat bereits gezeigt, dass sie bereit ist, Informationen über deren Benutzer and Dritte weiterzugeben wenn danach gefragt wird. Daher sollten Sie um Kick my Ass! einen großen Bogen machen, wenn Sie dies nicht wünschen. Darüber hinaus betreibt es nicht seine eigenen DNS-Server sondern verwendet OpenDNS, welche DNS Anfragen effektiv und unverschlüsselt outsourcen.

Für lokale Netzwerk-Sicherheit und um sich selbst praktisch überall virtuell zum Shoppen oder für Unterhaltungen zu platzieren, hält Hide My Ass! Was es in der Werbung verspricht. Auch wenn es wettbewerbsfähig ist, sollte es die eigenen Prinzipien nciht überschreiten.

6, Private Internet Access

Private Internet Access

Wenn Sie Wert auf eine große Auswahl an Servern legen, werden Sie von Private Internet Access nicht entäuscht werden.. Es verfügt über eine Masse von 3.340 Servern, mehr als alle VPNs, welche wir uns angesehen haben.

Mit nur $3.33 pro Monat bei einer Jahresanmeldung, ist sie ebenso eine der günstigeren Optionen, welche auf dem derzeitigen Markt verfügbar sind. Für diesen Preis erhalten Sie fünf Lizensen, was bedeutet, dass es gleichzeitig auf Windows, MacOS, iOS und Android benutzt werden kann.

Darüberhinaus punktet es ebenso damit, dass es weder IP Adressen noch Zeitstempel verfolgt. Es betreibt seine eigenen DNS Server und unterstützt das langsamere aber sicherere OpenVPN Protokoll. Falls das VPN getrennt werden sollte, wird eine Kill Switch Funktion die Verbindung umgehend trennen. Darüberhinaus können Sie anonym bezahlen, wenn Sie dies wünschen. Für diejenigen unter Ihnen, die wirklich besorgt um Ihre Privatsphäre sind, werden alle bisher genannten Leistungen allerdings nicht zählen, da der Standort in den Vereinigten Staaten ist – dem Zentrum der “5-Augen” Datenaustauschkollektivität.

Private Internet Access ist einfach zu benutzen und gilt als einer der schnellsten VPNs auf dem derzeitigen Markt, welches gut ausgestattet ist. Solange Sie nicht über die Tatsache besorgt sind, dass der Standort in den Vereinigten Staaten ist, sollten Sie Private Internet Access als Kandidat nicht auschließen.