Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :

Test: AVG AntiVirus Free 2019

/
/
/
25 Views

Passen Sie mit diesem ultra-konfigurierbaren Antivirus-Programm Ihre Sicherheit an.

AVG AntiVirus Free Rezension

Dies ist der Box-Titel
AVG ist genau, sehr flexibel und gut anpassbar – Avast Free ist allerdings noch besser.
Avantages :
  • Anpassbar
  • Überdurchschnittliche Erkennungsraten
  • Vollständig kostenlos
Inconvénients :
  • Sinnloser Performance-Scan
  • Avast hat dieselbe Engine, aber mehr Funktionen

AVG AntiVirus Free ist ein beliebtes Antivirus Tool, das sich mittlerweile im Besitz von Avasts AVG Technologies befindet.

Das Paket enthält sämtliche Funktionen, die man erwarten würde – wie eine Antivirus Engine, einen Echtzeit-Download- und E-Mail-Scan sowie einen Internetfilter, um schädliche Links zu blockieren – zeigt keine Werbung an und hat keine Begrenzungen oder sonstige Limitierungen, die Sie zum Upgraden zwingen.

Mittlerweile nutzen die AVG Produkte dieselben Technologien wie Avast. Dabei sind sie allerdings mit mehr Funktionen und einer unterschiedlichen Benutzeroberfläche ausgestattet. Obwohl Avast Free Ihnen mehr Extras als Avast bietet, sollten Sie sich wegen der unterschiedlichen Benutzererfahrung allerdings beide Programme ansehen.

Falls die kostenlose Version nicht genug ist, erweitert AVG Internet Security die Funktionen um eine Firewall, einen Webcam-Schutz, einen sicheren DNS zur Vermeidung gefälschter Webseiten, eine, Ordnerzugriffskontrolle, um Ransomware zu blockieren und in AntiVirus Pro für Android sogar um einen Willkommensbonus.

Auch, wenn dabei unbegrenzt viele Geräte unterstützt werden, kommt uns das Programm mit 79,99$ pro Jahr allerdings etwas teuer vor. Schließlich ist eine 1-jährige Bitdefender Internet Security 2018 Lizenz für 10 Geräte für 89,99$ zu haben und eine 3-Jahres-Lizenz ist mit einem Preis von 199,99$ sogar etwas billiger als bei AVG.

AVG AntiVirus Free Rezension

Das Setup

AVG AntiVirus Free kann leicht heruntergeladen werden, sodass Sie das Produkt schon nach wenigen Sekunden nutzen können.

Die benutzerdefinierte Installations-Option bietet Ihnen mit der Möglichkeit Verhaltensüberwachung, den Internetfilter und Dateiprüfungen in Echtzeit sowie vieles mehr zu deaktivieren, ungewöhnlich viel Kontrolle. Das ist dieselbe Herangehensweise, die auch Avast Free Antivirus nutzt. AVG ist allerdings mit sehr viel weniger Extras ausgestattet (es fehlen die Festplattenwiederherstellung, der Software Updater, der Password Manager und die Security Browser-Erweiterung.)

AVG bedient sich in seinem passiven Modus außerdem eines anderen smarten Avast Features. Sollte während dem Setup ein anderes Antivirus-Programm gefunden werden, wird nicht verlangt, dass das Tool entfernt wird. Stattdessen wird AVG in diesem Fall einfach ohne den Echtzeit-Schutz installiert. Auf diese Weise kann die Chance, dass es zu Konflikten kommt, stark reduziert werden. Gleichzeitig können Sie AVG allerdings für On-demand-Scans nutzen. Sind Sie sich sicher, ob beide Programme gleichzeitig genutzt werden können oder bereit, das entsprechende Risiko einzugehen, dann können Sie AVGs passiven Modus auch mit nur wenigen Klicks deaktivieren.

Und es gibt noch einen weiteren Vorteil mit AVG: Nämlich, dass Sie sich nicht zwangsregistrieren müssen. Melden Sie sich, wenn Sie wollen, gerne an, um ein AVG Konto zu erstellen, das Ihnen helfen kann, mehrere mit AVG-ausgestattete Geräte an einem Ort zu überwachen. Die Anmeldung ist allerdings nicht zwingend erforderlich, sodass das Programm auch ohne die Angabe persönlicher Daten genutzt werden kann.

Das Setup ist sehr übersichtlich und das Programm erfordert nicht einmal einen Neustart. Es wird lediglich die AVG AntiVirus Free Benutzeroberfläche erscheinen, mit der Sie sich sofort die verfügbaren Funktionen ansehen können.

AVG AntiVirus Free RezensionHier sämtliche Scan-Arten, die Sie mit AVG AntiVirus Free durchführen können. (Bildverweis: AVG).

Funktionen

AVG AntiVirus Free öffnet sich mit einer übersichtlichen Konsole, in der die geschützten Bereiche (Computer, Internet & E-Mail) hervorgehoben und auch die Module enthalten sind, die in der kostenlosen Version nicht genutzt werden können (Hackerangriffe, Privatsphäre und Zahlungen).

Ein Klick auf den Scan-Button teilt dem Programm mit, dass es Ihr System prüfen soll. Andernfalls können Sie zwischen sechs verschiedenen Scan-Arten wählen. Der Computer-Scan ist ein regulärer schneller Scan, während der Tiefen-Scan den Scan des gesamten Systems darstellt. Mit dem USB/DVD Scan werden Ihre mobilen Datenträger gescannt. Darüber hinaus gibt es noch Scans, mit denen bestimmte Order gescannt werden können, die Möglichkeit einen Scan während des Hochfahrens einzustellen und Ihren PC auf Performance-Probleme zu prüfen.

Die „geplanter Scan“ Option sieht zunächst aus, als wäre es einfach eine andere Möglichkeit, einen schnellen oder vollen Systemscan zu automatisieren. Das ist allerdings erst der Anfang. Sie können die Funktion außerdem nutzen, um mehrere maßgeschneiderte Scans, die so ziemlich alles tun, was Sie wollen, einzustellen.

Hinzu kommt, dass Sie beispielsweise laufende Prozesse per Scan prüfen können. Es können zudem bestimmte Dateien, Ordner und Festplatten geprüft werden. Sie können sogar einen Scan einstellen, der Sie bei Durchführung nach dem Ziel des Scans fragt. Darüber hinaus können Sie die zu scannenden Dateien und Archivtypen angeben; die auszuführenden Performance-Verbesserungen, die Handlungen bei Bedrohungen und die Art der Berichterstattung einstellen.

Obwohl die Funktion als „geplanter Scan“ bezeichnet wird, muss der maßgeschneiderte Scan nicht so eingestellt werden, dass er automatisch durchgeführt wird. Es ist daher auch möglich, beispielsweise einen Scan Ihres Download-Ordners und zum Entpacken sämtlicher Archive erstellen, der anschließend unter „andere Scan-Arten“ hinzugefügt wird. Auf dieselbe Weise können Sie natürlich auch andere maßgeschneiderte Scans hinzufügen, die on-demand durchgeführt werden sollen. Kein Wunder also, dass erfahrene Benutzer, die ihre Security gerne individuell anpassen, von der Kontrolle schwärmen, die hierdurch möglich ist.

Gefällt Ihnen der standardmäßige Computer Scan, dann werden Sie sich freuen, zu hören, dass er Ihnen einen guten Schutz bei einer sehr schnellen Geschwindigkeit bietet. Je nach Ihrem System und den zu prüfenden Dateien, kann der ursprüngliche Scan mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Wir haben allerdings festgestellt, dass weitere Scans nur noch 15-30 Sekunden dauern.

Anschließend erhalten Sie einen Bericht, der die entdeckte Malware sowie die Prüfung Ihrer Browser-Add-Ons, anzeigt, wobei es sich um eine gute Zusatzfunktion handelt.

Anders als Avast, nutzt AVG AntiVirus Free eine Browser-Erweiterung als erste Verteidigungslinie online, was bedeutet, dass gefährliche URLs nicht in Ihren Suchergebnissen angezeigt werden. Natürlich werden Internetbedrohungen aber auch normal aufgespürt und blockiert. Es werden außerdem sämtliche Downloads gescannt, sodass Sie gut geschützt sind.

Ein Performance Check zeigt Ihnen die Mülldateien auf Ihrem PC; veraltete Registereinträge; Autostart-Programme, die den Bootvorgang verlängern und sämtliche „PC-Gesundheitsprobleme“ an. Was allerdings leider nicht geprüft wird, sind fehlende Software-Updates. Hinzu kommt, dass unser Bericht einen signifikanten Fehler enthielt: Eine Warnung, dass unser PC wegen der von uns deaktivierten Benutzerkontenkontrolle der Gefahr „ungewollter Veränderungen“ ausgesetzt sei“. (Eigentlich war die Benutzerkontrolle allerdings aktiviert und auf den höchsten Schutz eingestellt.)

Das ist ein ziemliches Problem – besonders, da der Performance-Bericht im Grunde nur Werbung ist. Die kostenlose Version kann Ihnen die Probleme nämlich zwar mitteilen, lösen können Sie sie aber nur, indem Sie die Testversion von AVG PC TuneUp installieren. Sollten Sie das Programm kaufen, dann kostet es Sie 49,99$ pro Jahr.

Als kleinen Bonus gibt es den AVG-Dokumentenschredder, ein einfaches Tool, um Dateien oder Ordner zu löschen und sicherzugehen, dass vertrauliche Daten nicht wiederhergestellt werden können. Das ist schon ziemlich praktisch und es kann zumindest nicht schaden, es zur Verfügung zu haben – sofern Sie damit jedenfalls nicht aus Versehen etwas Wichtiges vernichten. AVGs Version ist allerdings sehr grundlegend und es gibt sehr viel leistungsstärkere kostenlose Shredder-Programme auf dem Markt.

AVG AntiVirus Free RezensionAVG Antivirus Free ist mit zahlreichen Extras wie einer „bitte nicht stören“-Funktion (Bildverweis: AVG) ausgestattet.

Stellen Sie sie ein, dann wird das Paket, wann immer Sie eine App über den gesamten Bildschirm nutzen, Ihre Benachrichtigungen von Windows, anderen Apps sowie seine eigenen verbergen.

AVGs letztes Highlight sind die Einstellungsmöglichkeiten des Programms, die Ihnen umfassende Kontrolle über fast jeden Bereich bieten. Wählen Sie beispielsweise das Dateisystemschild aus, dann können Sie genau festlegen, was das Programm tut, wenn Sie eine Datei öffnen, schreiben oder ausführen; wenn ein entfernbares Medium mit Ihrem PC verbunden ist; welche Dateien gescannt oder vom Scan ausgeschlossen werden sollen; welche Handlungen Sie bei einer gefundenen Bedrohung ausführen wollen, welche Berichtdatei generiert werden soll und vieles mehr.

Wie viele dieser Einstellungen Sie tatsächlich nutzen, ist natürlich fraglich. Trotzdem ist es löblich, dass Ihnen AVG ein dermaßen hohes Level an Einstellungsmöglichkeiten bietet. Schließlich sehen Sie auf diese Weise genau, was das Programm tut und können Ihr Setup schon mit wenigen Einstellungen für eine bessere Leistung oder Sicherheit optimieren.

AVG AntiVirus Free RezensionEin Beispiel wie AVG Free Antivirus eine Bedrohung abwehrt (Bildverweis: AVG)

Schutz

Mittlerweile verwenden AVG und Avast dieselbe Engine, die das Beste der Antivirus-Technologien der beiden Unternehmen vereint und obwohl unabhängige Tests nicht immer zum selben Ergebnis führen, ist die Performance der beiden Produkte im Allgemeinen als ‚sehr gut‘ einzustufen.

AV-Tests Benutzerbericht vom Dezember 2018 kam zu dem Ergebnis, dass AVG und Avast 100% der getesteten Bedrohungen abwehren und sich durch weniger Falschmeldungen als die meisten anderen Programme auszeichnen. Besser könnte es doch gar nicht sein.

In AV-Comparatives Schutz-Bericht für Juli-November 2018 belegte AVG unter 21 getesteten Programmen den 5. Platz. Das ist eine ziemlich gute Performance, die nur von Bitdefender, F-Secure, Trend Micro und Avira übertroffen wurde.

SE-Labs Verbrauchertest-Bericht vom Dezember 2018 nutzt dagegen ein ziemlich unterschiedliches, eigenes Bewertungssystem, in dem AVG AntiVirus Free auf dem enttäuschenden 10. von insgesamt 14 Plätzen gelandet ist.

AVG mag in Hinsicht auf die Performance vielleicht nicht der Marktführer sein. Laut unserer Erfahrung ist das Programm allerdings genauer und verlässlicher, als die des Großteils der Konkurrenz, was auch einige hochpreisige kommerzielle Produkte miteinschließt.

Unser Fazit

Es handelt sich um ein genaues Antivirus-Programm mit einer leistungsstarken, vielseitigen Performance. Für AVG-Fans ist es daher durchaus eine gute Wahl. Für alle anderen könnte Avast Free allerdings die bessere Entscheidung sein, da es denselben Schutz mit einigen zusätzlichen Funktionen anbietet.

Weiterlesen:
Antivirus Test 2019
Antivirus Kostenlos Test

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar