Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :

Payoneer Erfahrungen und Test: Kann ich ihnen vertrauen und wie gut sind sie?

/
/
/
30 Views

Vorteile

  • Monatliche Kontoübersicht ohne Gebühren für eine frühzeitige Vertragsbeendigung
  • Kostenlose Zahlungen von Payoneer zu Payoneer Konten
  • Am besten geeignet für Freiberufler und internationale Unternehmen

Nachteile

  • Kein Zahlungsgatewway oder virtuelles Terminal
  • Jährliche Gebühr von 29,95$
  • Hohe Gebühren für Kreditkarten-Transaktionen

Übersicht

Payoneer ist ein Unternehmen für Finanzdienstleistungen mit Sitz in New York. Das Unternehmen wurde 2005 gegründet und spezialisiert sich auf die Vereinfachung von Online-Zahlungen innerhalb der Vereinigten Staaten und international. Payoneer hat mehr als vier Millionen Benutzer in über 200 Ländern weltweit und kann grenzübergreifende Zahlungen in mehr als 150 Ländern abwickeln.

Die Dienstleistungen des Unternehmens werden von zahlreichen großen Unternehmen in der eCommerce Welt wie Amazon, Google, Airbnb und Upwork verwendet. Sollte Ihr Unternehmen Online-Zahlungen senden oder erhalten – egal ob im In- oder Ausland – dann könnten die Dienstleistungen von Payoneer sehr hilfreich sein. Obwohl Unternehmen wie PayPal meist ein ähnliches Angebot haben, konzentriert sich Payoneer stärker auf internationale Transaktionen und gibt an, insgesamt günstigere Gebühren als die Mitbewerber anzubieten.

Lassen Sie uns allerdings von vornherein etwas zu einem Service klarstellen, den Payoneer nicht anbietet: Das Unternehmen ist weder ein Anbieter von Händlerkonten, noch ein Zahlungsdienstleister (Payment Service Provider – PSP) wie Square oder Stripe. Payoneers Kerndienstleistungen erleichtern die Überweisung von Geldern von einer Partei zur anderen. Abgesehen davon, bietet Ihnen das Unternehmen in Hinsicht auf traditionelle Händlerdienstleistungen nicht viel. Obwohl es verlockend sein könnte, Payoneer als günstigere Alternative zu einem vollwertigen Händlerkonto zu nutzen, wird es für diesen Zweck in vielen Fällen einfach nicht funktionieren. Ja, Sie können Zahlungen per Kreditkarte vornehmen und erhalten, aber die Gebühren für diese Art von Transaktion sind sehr viel höher als was die meisten Händlerkonten verlangen würden. Da ein Zahlungsgateway oder virtuelles Terminal fehlt, handelt es sich um eine schlechte Wahl für eCommerce Unternehmen mit hohem Transaktionsvolumen. Payoneer funktioniert vor allem für Freiberufler und Unternehmen, die regelmäßig mit internationalen Kunden zusammenarbeiten. Es ist außerdem nützlich, falls Sie viele B2B Zahlungen vornehmen oder erhalten.

Selbst falls Ihr Unternehmen von Payoneers Zahlungsservice profitieren könnte, gibt es hier einige starke Nachteile. Obwohl das Unternehmen keine monatlichen Gebühren verlangt und Sie nicht in einem langfristigen Vertrag gefangen hält, müssen Sie eine jährliche Gebühr von 29,95$ für die MasterCard zahlen, die Sie zu Ihrem Konto erhalten. Hinzu kommen zahlreiche versteckte Gebühren, wie eine monatliche Gebühr bei Kontoinaktivität. Falls Sie Ihr Konto nicht verwenden, können hier schnell hohe Summen zusammenkommen. Zusätzlich haben wir zahlreiche Beschwerden über einen schlechten Kundenservice und eine schlechte Datensicherheit gesehen, durch die sich uns die Frage nach dem allgemeinen Wert und der Verlässlichkeit des Payoneer Angebotes stellt.

Trotz dieser Probleme ist Payonerr ein beliebter Zahlungsservice, der, unter den richtigen Bedingungen, durchaus einen Vorteil für Ihr Unternehmen darstellen könnte. Wir bewerten das Unternehmen vorerst mit 4 von 5 Sternen, da die Vorteile die Nachteile des Service überwiegen. Lesen Sie weiter, um mehr über den Payoneer Service und darüber zu erfahren, wie er Ihr Unternehmen unterstützen kann.

Produkte & Dienstleistungen

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Payoneer nicht um einen Händlerkontenanbieter, sodass nicht der volle Umfang an Händler-Services angeboten wird, die Sie bei einem traditionellen Anbieter erhalten würden. Aus diesem Grund werden Sie mit Ihrem Payoneer Konto kein Kreditkartenterminal und keine POS Systeme nutzen können. Auch ein Zahlungsgatewway oder virtuelles Terminal wird bisher nicht unterstützt. Hier eine Übersicht der angebotenen Funktionen:

  • Payoneer Konto: Jeder Payoneer Kunde erhält ein Konto, das genutzt werden kann, um Zahlungen vorzunehmen und zu erhalten. Die Anmeldung ist vollkommen kostenlos und Sie können Sie in wenigen Minuten online durchführen. Obwohl es sich hierbei nicht um ein Händlerkonto handelt, können Sie auch Zahlungen per Kreditkarte vornehmen und erhalten. Zur Bearbeitung dieser Transkationen, verwendet Payoneer einen nicht näher benannten Hintergrunddienstleister.
  • Payoneer Prepaid MasterCard EC-Karte: Zu Ihrem Konto erhalten Sie eine MasterCard, die Sie, nachdem Sie Geld auf Ihr Payoneer Konto überwiesen haben, nutzen können, um Zahlungen damit vorzunehmen. Obwohl es sich dabei nicht um eine Kreditkarte handelt, zahlen Sie trotzdem eine jährliche Gebühr von 29,95$ dafür. Diese Gebühr ist ziemlich hoch – besonders, wenn Sie Ihr Payoneer Konto nur gelegentlich nutzen.
  • Mobile App: Das Unternehmen bietet eine kostenlose Payoneer App an, die für iOS und Android verfügbar ist. Mit der App können Sie Ihren Kontostand prüfen, Ihre Transaktionen ansehen und Geld abheben. Sie können damit allerdings keine Zahlungen vornehmen. Für viele User lohnt sich die mobile App durch diese eingeschränkte Funktionalität nicht mehr, weswegen sie überwiegend gemischte Rezensionen erhalten hat.
  • eCheck Bearbeitung: Sämtliche Payoneer Konten können eChecks (ACH) zum Erhalten und Vornehmen von Zahlungen nutzen. Obwohl für diesen Service keine zusätzliche Gebühr erhoben wird, fällt pro Transaktion eine Bearbeitungsgebühr an.
  • Online-Berichte: Wie Sie wahrscheinlich erwarten würden, können Sie sich online anmelden, um Zugriff auf Ihr Payoneer Konto zu erhalten. Hier können Sie Zahlungen vornehmen und das eingegangene Geld auf Ihr lokales Bankkonto überweisen.
  • Sicherheitsfunktionen: Sämtliche Transaktionen sind verschlüsselt. Payoneer veröffentlicht allerdings weder die Methoden, die hierfür genutzt werden, noch sonstige Details zu den restlichen Sicherheitsfunktionen, die der Service nutzt. Leider gibt es online zahlreiche Beschwerden von Benutzern, deren Konten gehacked und für unauthorisierte Zahlungen genutzt wurden.

Gebühren & Kosten

Was die Kosten angeht, um den Payoneer-Service zu nutzen, ist das Unternehmen einigermaßen transparent, da die meisten Gebühren auf der Gebühren-Seite der Webseite veröffentlicht sind. Seien Sie allerdings gewarnt, dass es zahlreiche Beschwerden über zusätzliche, versteckte Gebühren gibt, die lediglich im Kleingedruckten Ihres Vertrages zu finden sind. Hier eine Übersicht über die Kosten der am häufigsten genutzten Transaktionsarten:

  • Zahlungen eines Payoneer Kontos an ein anderes sind kostenlos. Das ist ein ziemlicher Vorteil, falls Ihre Kunden ebenfalls Payoneer verwenden.
  • Zahlungen mittels Überweisung einer lokalen Bank sind mit einer Gebühr von 0% möglich – zumindest, wenn Sie in US Dollar vorgenommen werden. Überweisungen in Euro oder Britischen Pfund sind kostenlos.
  • Auch für Zahlungen per eCheck wird eine 0% Gebühr in US Dollar erhoben.
  • Für Zahlungen per Kreditkarte fällt eine Bearbeitungsgebühr von 3,0% an.

Diese grundlegenden Gebühren nehmen an, dass für die Überweisung nicht die Währung umgerechnet wird. Um Geld von Ihrem Payoneer Konto an Ihr lokales Bankkonto zu überweisen, wird jedes Mal eine feste Gebühr von 1,50$ erhoben (ohne Währungsumrechnung). Muss das überwiesene Geld zudem in Ihre lokale Währung umgewandelt werden, dann zahlen Sie für die Umrechnung bis zu 2% über der gemittelten Umtauschrate am Markt.

Die meisten Gebühren, die mit traditionellen Händlerkonten verbunden sind, werden durch das Unternehmen nicht erhoben. Es gibt keine Kontoeinrichtungsgebühr und keine monatliche Gebühr. Sie zahlen allerdings eine jährliche Gebühr von 29,95$ für Ihre Payoneer MasterCard EC-Karte, die in einigen Fällen erstattet wird. Obwohl es durch das Unternehmen nicht angegeben ist, haben wir zahlreiche Berichte über eine Kontoinaktivitätsgebühr gesehen, die von Payoneer monatlich erhoben wird, falls Sie Ihr Konto den gesamten Monat über nicht nutzen sollten. Obwohl diese Gebühr anscheinend nicht sehr hoch ist, ist eine solche Gebühr noch immer pure Geldmacherei. Hinzu kommen noch weitere versteckte Gebühren. Lesen Sie den Vertrag vor der Kontoeröffnung also sorgfältig durch. Vergessen Sie außerdem nicht, dass hierzu auch umfassende Nutzungsbedingungen zählen, die Ihnen während des Anmeldeprozesses präsentiert und von vielen Benutzern wahrscheinlich niemals gelesen werden.

Vertragslänge & Gebühren bei vorzeitiger Beendigung

Payoneer rechnet die angefallenen Kosten monatlich ab und es ist nicht erforderlich, dass Sie einen Langzeit-Vertrag unterschreiben. Es gibt zudem keine Gebühren zum Schließen Ihres Kontos. Trotzdem sollten Sie sich sorgfältig an den Kontoschließungsprozess halten, der in Ihrem Vertrag angegeben ist, um sicherzustellen, dass Ihr Konto auch tatsächlich geschlossen wird.

Die Flexibilität des Unternehmens in Hinsicht auf die monatliche Abrechnung ohne Langzeitvertrag ist sehr vorteilhaft und stimmt mit den Praktiken anderer Zahlungsservice-Anbieter überein. Uns ist allerdings aufgefallen, dass Sie trotzdem eine jährliche Gebühr zahlen müssen. Obwohl diese angeblich für Ihre Payoneer EC-Karte ist, scheint es nicht möglich zu sein, ein Konto zu eröffnen, ohne eben genau diese EC-Karte anzufordern. Im Grunde handelt es sich bei der jährlichen Gebühr also eher um dieselbe Jahresgebühr, die von den meisten Händlerkontoanbietern erhoben wird. Erwarten Sie außerdem nicht, diese Gebühr im Falle der Schließung Ihres Kontos zurückerstattet zu bekommen.

Transparenz des Vertriebs & Marketings

Payoneer vermarktet seine Dienstleistungen in erster Linie über die eigene Webseite und die sieht ziemlich gut aus. Die Webseite ist leicht zu navigieren und enthält Links zu zahlreichen Informationen dazu, wie Payneer Ihrem Unternehmen behilflich sein kann. Obwohl viele der präsentierten Informationen lediglich Marketinggeschwafel sind, gibt es auch einige hilfreiche Eröffnungen, wie beispielsweise zu den Gebühren, die für die Nutzung von Payoneers Zahlungsdienstleistungen anfallen. Diese Informationen sind allerdings nicht vollständig, sodass Sie vor der Eröffnung eines Kontos zusätzlich die Geschäftsbedingungen lesen sollten. Die Webseite enthält außerdem jede Menge Infomaterial wie FAQs und zahlreiche How-To-Videos.

Die Anmeldung für ein Payoneer Konto erfolgt direkt auf der Webseite des Unternehmens. Obwohl es sich hierbei in der Zahlungsindustrie um eine geläufige Praktik handelt, sollten Sie beachten, dass es dabei Vor- und Nachteile gibt. Natürlich ist eine Online-Anmeldung sehr viel schneller und einfacher, um ein Konto zu verifizieren und Zahlungen zu tätigen oder zu erhalten. Auf diese Weise müssen Sie sich außerdem nicht mit Verkäufern herumschlagen oder Ihre Vertragsbedingungen verhandeln. Gleichzeitig ist der Prozess aber auch so schnell möglich, dass die meisten sich einfach von Fenster zu Fenster klicken und Ihr Konto eröffnen, ohne sich zunächst sorgfältig die Geschäftsbedingungen durchzulesen. Das kann später allerdings zu unangenehmen Überraschungen führen, wie beispielsweise, wenn Ihnen die zuvor erwähnte Kontoinaktivitätsgebühr berechnet wird, die auf der Webseite nicht zu finden ist. Wir sollten Sie außerdem daran erinnern, dass, bis Sie Ihre Payoneer EC-Karte per Post erhalten haben, bis zu einem Monat vergehen kann. Bis dahin werden Ihre Möglichkeiten, das Konto zu nutzen, eingeschränkt sein.

Das Unternehmen zeichnet sich zudem durch eine sehr aktive Präsenz in den sozialen Medien mit Konten auf Facebook, Twitter, LinkedIn und Google+ aus. Diese Konten dienen vor allem dazu, die Posts des Payoneer Blogs zu bewerben. Der Content wird regelmäßig aktualisiert und enthält zahlreiche hilfreiche Informationen. Leider werden auf der Facebook Seite allerdings keine Kundenrezensionen angezeigt. Darüber hinaus hat Payoneer auch einen YouTube Channel, auf dem Dutzende von Testimonials, Anleitungen und weitere Videos zu finden sind.

Kundenservice & Technischer Support

Payoneer hat ein sehr nützliches Support Center auf seiner Webseite, das eine detaillierte und umfassende Wissensbasis und FAQs zur Beantwortung häufiger Fragen und zur Hilfe bei Problemen beinhaltet. Finden Sie hier nicht die Antwort auf Ihre Frage, dann müssen Sie sich in Ihrem Payoneer Konto anmelden, um Zugriff auf die Live Chat Funktion zu erhalten. Sie können Payoneer außerdem per E-Mail kontaktieren. Der Kundenservice per Telefon scheint allerdings nur darauf beschränkt zu sein, eine verlorene oder gestohlene EC-Karte zu melden.

Der Kundenservice im Live Chat erfolgt auf Englisch, Spanisch oder Russisch. Sollten Sie keine dieser Sprachen sprechen, dann empfehlen wir den Support per E-Mail, da hier mehrere zusätzliche Sprachen angeboten werden. Leider haben wir allerdings auch zahlreiche Beschwerden gefunden, in denen von einem schlechten Kundenservice die Rede ist. Sehen Sie daher zuerst in der Wissensbasis nach, bevor Sie die weiteren Support-Optionen testen.

Negative Rezensionen & Beschwerden

Payoneer wurde vom BBB seit 2008 akkreditiert und hat momentan ein Rating von A+. Das Unternehmen hat in den letzten drei Jahren bereits 73 Beschwerden erhalten, von denen 33 in den letzten zwölf Monaten eingegangen sind. Payoneer antwortet auf sämtliche BBB Beschwerden. Bisher wurden allerdings erst 30 davon zur Zufriedenheit der Kunden geklärt. Das BBB Profil des Unternehmens enthält außerdem zwölf Rezensionen, von denen elf negativ und eine neutral ist. Positive Rezensionen gab es keine.

Wir haben außerdem 20 Beschwerden über Payoneer auf Ripoff Report und sogar noch weitere auf anderen Verbraucherschutzseiten wie Pissed Consumer gefunden. Die meisten dieser Berichte sind Beschwerden für Unternehmen, die Payoneer als ihren Zahlungsservice nutzen, anstatt für Payoneer selbst. Obwohl Payoneer natürlich nicht für die betrügerischen Praktiken von Händlern verantwortlich ist, die seine Dienstleistungen nutzen, sind wir davon überzeugt, dass das Unternehmen sehr viel mehr daran arbeiten sollte, Scammer und betrügerische Unternehmen auszusieben. Momentan ist es einfach zu leicht, sich ein Payoneer Konto ohne Bonitätsprüfung oder andere Checks anzulegen, die für Voll-Service-Händlerkonten notwendig sind. Zu den Beschwerden haben wir die folgenden häufig auftretenden Probleme gefunden:

  • Hohe Gebühren. Obwohl das Eröffnen eines Kontos vollkommen kostenlos ist und viele Transaktionen entweder kostenlos oder für eine sehr geringe Gebühr ausgeführt werden können, fallen für Payoneer viele zusätzliche Gebühren an, die auf der Webseite des Unternehmens nicht angegeben werden. Hierzu zählt auch die jährliche Gebühr für die EC-Karte sowie eine Kontoinaktivitätsgebühr, falls die Karte nicht jeden Monat genutzt wird. Wir können daher nicht genug betonen, wie wichtig es ist, vor der Eröffnung eines Kontos sämtliche Geschäftsbedingungen sorgfältig zu lesen. Wie Sie sehen, gibt es „versteckte“ Gebühren, die Sie kennen sollten, bevor Sie von Ihrem monatlichen Kontoauszug überrascht werden.
  • Eingefrorene/zurückgehaltene Gelder und abgebrochene Transaktionen. Wie jeder Zahlungsdienstleister, friert Payoneer bei Verdacht auf Betrug die Gelder für die entsprechende Transaktion ein. Einige solcher Transaktionen werden auch ganz abgebrochen. Wenn der Zahlungsdienstleister ein Muster an betrügerischen Aktivitäten sieht, ist es außerdem möglich, dass Ihr Konto ohne vorherige Ankündigung geschlossen wird.
  • Gestohlene personenbezogene Daten, die zu Betrug führen. Wir haben eine erschreckende Anzahl an Beschwerden gefunden, in denen angegeben wird, das Benutzerkonto wäre gehacked und für betrügerische Zahlungen genutzt worden. Payoneer behauptet, zur Sicherung der Benutzerkonten die neuesten Verschlüsselungsmethoden zu nutzen. Konkrete Details werden jedoch nicht angegeben.
  • Schlechter Kundenservice. Es gab außerdem zahlreiche Beschwerden über die Qualität von Payoneers Kundenservice. Die meisten dieser Beschwerden scheinen sich um den telefonischen Kundenservice zu drehen. Statt das Problem zu lösen, ist es enttäuschend zu sehen, dass sich Payoneer entschieden hat, diese Art des Supports nahezu einzustellen und stattdessen einen Live Chat anzubieten.

Positive Rezensionen & Testimonials

Payoneer widmet einen gesamten Bereich seiner Webseite Kunden-Testimonials von zufriedenen Kunden. Man findet außerdem Payoneer Stories, auf denen 25 umfassende Profile von Kunden auf der ganzen Welt enthalten sind, die Payoneer als Teil ihres Unternehmens nutzen, um Zahlungen zu erhalten. Diese Profile sind sehr detailliert und überzeugend und zeichnen ein positives Bild des Unternehmens.

Wir haben außerdem einige weitere positive Kommentare im Internet von Personen gefunden, die den Service genutzt haben, ohne dabei auf dieselben Probleme von anderen Usern zu stoßen.

Haben Sie bereits selbst Erfahrungen mit Payoneer gemacht, dann würden wir gerne davon hören. Bitte schreiben Sie uns in den Kommentaren von Ihren Erfahrungen oder hinterlassen Sie dort direkt eine eigene Rezension. Vielen Dank!

Unser Fazit

Es ist keine Überraschung, dass so viele Testimonials von Payoneer von Freiberuflern und internationalen Unternehmen hinterlassen werden. Händler, die einfach nur eine einfache Möglichkeit zum Ausführen und Erhalten von Zahlungen für/von anderen Unternehmen benötigen – und die nicht die Zusatzfunktionen eines Vollservice-Händlerkontos benötigen – werden vieles finden, wovon Sie bei Payoneer profitieren können. Die Möglichkeit, mit Payoneer Währungen umzuwandeln und Geld an lokale Bankkonten auf der ganzen Welt zu überweisen, ist für viele ein überzeugender Vorteil.

Benötigt Ihr Unternehmen allerdings einen verlässliches Händlerkonto, das mit großen Transaktionen fertig wird und Ihnen ein Zahlungsgateway zur Verfügung stellt, mit dem Kunden Bestellungen aufgeben können, dann ist Payoneer nicht die richtige Wahl für Sie. Das Unternehmen ist außerdem keine gute Wahl für saisonale Unternehmen oder Unternehmen, die nur gelegentlich Zahlungen vornehmen oder erhalten. Die Zusatzgebühren – insbesondere die Kontoinaktivitätsgebühr – wird in diesem Fall Ersparnisse aufzehren, von denen Sie bei einem wahren „pay-as-you-go“-Service wie PayPal profitieren könnten. Sie sollten daher nur dann ein Payoneer Konto eröffnen, wenn Sie vorhaben, es jeden Monat zu nutzen und dabei tatsächlich Geld sparen können. Payoneer gibt an, Unternehmen könnten über den Service im Vergleich zur Konkurrenz bis zu 71% an Gebühren sparen. Bei dieser Zahl muss es sich allerdings um einen Idealfall handeln, der auf die meisten Benutzer nicht zutreffen wird. Wollen Sie daher herausfinden, ob Sie mit einem Payoneer Konto tatsächlich Geld sparen können, dann sollten Sie sämtliche Kosten abwägen.

Um zu bestimmen, ob Payoneer die richtige Wahl für Sie ist, sollten Sie außerdem die zahlreichen Beschwerden über das Unternehmen bedenken. Im Kleingedruckten des Unternehmens befindet sich eine Klausel, die die Verwendung von Payoneer für eine lange Liste an Unternehmensaktivitäten verbietet. Die Liste enthält die meisten Aktivitäten, die von Zahlungsanbietern für gewöhnlich unter hohem Risiko eingestuft werden. Leider bedeutet das Angebot einer automatisierten Online-Anmeldung auch, dass diese Konten trotzdem zugelassen, später allerdings eingefroren oder geschlossen werden, sobald der Händler versucht, sie zu nutzen.

Wir bewerten Payoneer vorerst mit 4 von 5 Sternen. Obwohl das Unternehmen solide Zahlungsdienstleistungen anbietet und die Preise unter bestimmten Bedingungen vernünftig sein können, gibt es offensichtliche Probleme mit der Qualitätskontrolle in Hinsicht darauf, wie Konten zugelassen werden. Wir machen uns außerdem Sorgen um die Benutzerberichte, die sich über die schlechte Kontosicherheit und den unzureichenden Kundenservice beschweren. Haben Sie ein internationales Unternehmen und benötigen lediglich einen Zahlungsanbieter für Überweisungen und zur Währungsumwandlung, dann könnte Payoneer eine gute Wahl für Sie sein. Trotzdem sollten Sie sorgfältig die erwähnten Vor- und Nachteile abwägen sowie die möglichen Kosten mit anderen Zahlungsdiensten vergleichen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar