OLED PC-Monitore 2018 – Warum brauchen sie so lange???

OLED PC-BildschirmeOled PC-Bildschirme sind eine der begehrtesten Produkte für Gamer und Enthusiasten für ihre versprochene Exzellenz in Sachen Ausstrahlung, Kontrast und Effizienz. Die Suche nach diesen Produkten stellt sich jedoch als leer heraus, besonders nachdem Dell das Herz der Bildschirm-Nerds brach, als sie den UP3017Q, einen 30 Zoll, 120Hz Bildschirm mit perfekter Deckung der Farbpalette und einer Reaktionszeit von 0,1 Millisekunden, absetzten.

Für PC-Enthusiasten ist es ehrlich gesagt enttäuschend, dass wir immer noch keinen OLED PC-Bildschirm haben, obwohl wir sie auf Alltagsgeräten, wie etwa Tablets, Handys und sogar Fernsehern sehen, welches der nächste Produkttyp zum Desktop-Bildschirm ist. Was hält denn diese Produkte außerhalb unserer Reichweite?

Der Dell UP 3017Q war der bahnbrechende Hoffnungsträger, welcher das Portal zu OLED PC-Bildschirmen hätte öffnen können. Seitdem es bisher abgesetzt wurde, gibt es keine Ankündigungen von Seiten anderer Hersteller, für eine Veröffentlichung, dieses Typs von Bildschirmen. Die Vorfreude verwandelt sich nun in ein Ärgernis für die bereitwilligen Käufer. Somit ist die ausstehende Frage, wann können wir erwarten, dass OLED PC-Bildschirme verfügbar werden?

OLED PC-Bildschirme

Kosten – Das größte Hindernis

Jedes Gerät mit der OLED-Kennzeichnung geklatscht ist viel teurer als ihre herkömmlichen LCD Gegenstücke. Während es Vorteile in Sachen Leistung mit sich bringt ist der wesentlichste Grund für den Preisunterschied zwischen diesen zwei die Quote der Produktionsausbeute. Als die OLED Technologie zugänglich wurde, waren die Produktionsquoten wenig einladend, weil Hersteller in der Lage waren nur einen von zehn Bildschirmen zu produzieren.

Die Industrie fand über die Jahre Durchbrüche und rüstete diese Quote von düsteren 10% auf ungefähr 50% auf, was bereits eine riesen Verbesserung ist. Jedoch ist diese Anzahl noch nicht ansatzweise in der Nähe der reifen Produktionsquoten für LCD-Bildschirme, welche heutzutage mehr als 90% decken.

Die Kosten für jeden gescheiterten Bildschirm gehen über zum überlebenden Batchmate, deshalb macht es jeden zweimal so teuer, wenn Sie eine Erfolgsquote von 50% haben. Das ist der wichtigste Grund weshalb Handybranche OLED-Displays genießen, da es günstiger ist ein defektes 5 oder 6 Zoll Gerät zu behandeln als eine 24 Zoll oder sogar 32 Zoll Komponente, welche in den Abfall gehen wird.

Andererseits sind Fernsehergeräte eben größer als OLED PC-Bildschirme sein würden, und sogar dieses Hausgerät gibt es oft mit OLED-Bildschirmen. Selbst wenn die Produktionsertragsrate bei 50% bleibt ist der Fernsehermarkt immer noch lukrativ, da es ein riesen Stück vom digitalen Displaymarkt einnimmt. Hersteller können ihre Verluste durch die massiven Verkäufe wieder einnehmen, im Vergleich zu Desktop-Bildschirmen, welche nur einem Bruchteil dieser Verkaufszahlen entsprechen.

Selbstverständlich wird dieses große Geschäft die Seite priorisieren, welche die meisten Einnahmen und Sicherheit einbringt, als Gegenleistung der Investition. Fernseherkäufer sind für gewöhnlich mehr als bereitwillig viele Dollar für das neueste Gerät zu zahlen, um es in ihren Wohnzimmern und Schlafzimmern hinzustellen. Somit müssen sich PC-Enthusiasten ganz weit hinten anstellen.

OLED PC-Bildschirme

Einbrennen/Farbverlagerung – Der größte Mangel von OLED PC-Bildschirmen

Bildretention oder Einbrennen sind Defekte, worin der Geist eines kontrastreichen Bildes zusammen mit der Farbverlagerung auf dem Bildschirm bestehen bleibt. Dieses Problem entsteht durch Standbilder, wenn diese zu lange angezeigt werden. Beispiele für diese Dateien sind Dokumente und Bilder, während der Bearbeitung für einige Zeit auf dem Bildschirm bleiben.

Da RGB Elemente auf OLED-Bildschirme dazu tendieren sich auf verschiedenen Quoten zu verschlechtern, wird die Farbverlagerung bald folgen. Dieser Mangel wird ersichtlich, wenn Ihr Bildschirm anfängt Dinge gelblich anzuzeigen oder wenn einige der Bereiche des Bildschirms abgefärbt oder ausdruckslos werden.

OLED PC-Bildschirme werden am meisten wegen diese Probleme leiden, da wir dazu tendieren so zu nutzen, wie es oben beschrieben wurde. Stellen Sie sich vor, dass Sie ein Foto stundenlang auf einem OLED-Bildschirm bearbeiten oder dass Sie wildarbeitend an Bearbeiten von Dokumenten für Ihr Unternehmen sind. Spiele sollten kein Problem sein, da das Bild die meiste Zeit im Sekundentakt fließt und sich verändert.

Der Hauptgrund weshalb sich OLED auf mobilen Geräten und Fernsehern vermehrt ist dass sie selten durch solche Situationen gehen, wie die oben beschriebenen. Handys haben eine Energiesparende Funktion, wo der Bildschirm gewöhnlich ausgeht, falls es für eine Minute oder sogar einige Sekunden nicht in Gebrauch ist, während Fernseher dafür benutzt werden bewegte Bilder wiederzugeben, wie etwa Filme oder Serien.

Lösungen für das OLED Dilemma

An einem bestimmten Punkt, erstellten Samsung und DuPont eine Methode, welche die Lebensdauer eines OLED-Bildschirms Blue Pixels von 14.000 auf 60.000 Stunden. Das Ergebnis wurde durch das einsprühen von organischem Material auf das Trägermaterial, während die Moleküle leicht verändert wurden um jedes RGB Pixel dazu zu bringen, sich auf ähnlichen Quoten abzubauen. Dieser Prozess verringerte die Herstellungskosten und den Materialabfall, um den Preis erheblich zu senken.

Hersteller, wie etwa Sony und Panasonic versuchen das Rätsel der OLED PC-Bildschirme zu lösen, indem sie eine Super Top Emission Design nutzen, welches einen RGB Pixel Design und Farbfilter enthält. Diese Gruppen behaupten, dass Ihre Technologie die Farbgenauigkeit und gesamte Effizienz verbessert, allerdings haben sie immer noch einige ungelöste Probleme.

Andererseits, versucht LG eine unterschiedliche Methode und geht so weit seine Investitionen zu erweitern, um die Produktionskapazität zu steigern. Ihre bevorzugte Methode, die WRGB-OLED Technologie ist soweit die hoffnungsvollste Lösung. WRGB nutzt Farbfilter über drei organischen Subpixelschichten mit einer vierten Schicht, ausschließlich für das reine, weiße Licht. Dieses Design verbessert die Beleuchtungseffizienz, um die Lebensdauer eines Bildschirms zu verlängern.

Die andere Lösung auf die wir gestoßen sind ist QLED (Quantum Dot Light Emitting Diode) Technologie, eine nicht-organische Alternative, welche vollkommen unterschiedlich ist, verglichen mit Quantum Dot Hintergrundbeleuchtung, die wir auf Samsungs neuestem Produkt sehen. Insider sagen, dass Samsung die OLED Entwicklung komplett streichen wird, um sich QLED zu widmen und es bis 2019 kommerziell zu vermarkten. Falls diese Technologie Sie neugierig macht, können Sie hier mehr darüber lesen, während es sich einer umfangreichen Entwicklung unterzieht.

Gedanken

Zwickmühle, immer noch keine OLED PC-Bildschirme zu haben ist tatsächlich eine entsetzliche Situation. Wir bekommen es immer noch nicht in den Griff, wenn Unternehmen sich mit der Entwicklung dieser Technologie beschäftigen und endlich gelingt, da die Technologie bis zu dieser Zeit Rückschlag nach Rückschlag leiden musste.

Die Absetzung des Dell UP3017Q OLED PC-Bildschirms sagt viel darüber aus, wie weit die Technologie bis jetzt soweit gekommen ist. Gemäß den Quellen, legte Dell die gesamte Produktion still, weil sie nicht das Verschlechterungsproblem abbauen konnten, trotz Spielereien, wie etwa Pixel Shifting. Für etwas, was 5 Tausend gekostet hätte, hätte es ein perfektes Produkt sein sollen. Jedoch war das traurigerweise nicht der Fall.

Falls PC-Bildschirme einen Anteil am Displaymarkt hatten, was mindestens halb so viel ist, als der Fernsehersektor einnimmt. Vielleicht würden Hersteller das Risiko aufnehmen und Produkte rausbringen, um diejenigen zu beliefern, die bereit sind das Premium zu zahlen. Im Gegensatz zu Fernsehern jedoch, tendieren beide, enthusiastische und reguläre Computernutzer, ihren Bildschirm für ungefähr drei bis fünf Jahren, zu ersetzen, Fernsehern und Handys, welche jedes oder jedes zweite Jahr aktualisiert werden.

Manche Leute in der Gemeinschaft haben OLED PC-Bildschirme komplett aufgegeben und sich stattdessen auf die Fortschritte der IPS Bildschirme verlassen, welche tatsächlich, weiter in den vergangenen Jahren die Lücke geschlossen haben. Um somit die Frage zu beantworten, versucht dieser Artikel so genau wie möglich zu beantworten, dass wir eventuell OLED Bildschirme oder nicht-organische Alternativen QLED in zwei bis fünf Jahren, falls die Unternehmen und Forscher bald Durchbrüche haben, oder der Technologie Gott es als obsoletes Sackgassenkonzept betrachtet.

Notiz: Falls Sie daran interessiert sind einen OLED-Bildschirm zu besitzen, schauen Sie sich den ASUS PQ22UC, welcher mit USB-C Konnektivität und Portabilität entworfen wurde, was es für Ihren MacBook Pro oder ähnlichen Modellen perfekt macht. Preis und Verfügbarkeit werden bald bekannt gegeben, jedoch können Sie hier einen flüchtigen Blick auf diesen OLED Bildschirm werfen.

Weiterlesen:
4k Monitor Test
Bester Gaming Monitor
Monitor für bildbearbeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.