Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :

Lenovo Y25F Test – 1080p Gaming-Monitor mit AMD FreeSync und 144 Hz

/
/
/
0 Views

Lenovo Y25FDer Lenovo Y25F-10 bietet ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis, wenn man bedenkt, dass es sich um einen Gaming-Monitor mit allen rechten Gaming-Features handelt, der von einer Premium-Marke kommt. Dieses Modell konkurriert mit den unzähligen verschiedenen geschätzten Rivalen, wir können sagen, es handelt sich um eine der besser aussehenden Optionen da draußen. Der Lenovo Y25F-10 ist nicht so geläufig wie unsere beliebtesten Gaming-Bildschirme rund um den Globus, also sehen wir uns an, ob dieser Monitor es wirklich wert ist.

Lenovo Y25F

Design und Features

Der Lenovo Y25F-10 übernimmt Business-artige Ästhetiken, welche eine matte, silberne Farbe anstelle des gängigen, matten Schwarzes beinhalten. Allerdings wird es von der Legion-Marke betrogen, welches in Rot am unteren Streifen prangt, neben ein paar zusätzlichen Features im Rahmen. Die Vorderseite ist auf drei Seiten randlos, wie es die meisten 25 Zoll großen Gaming-Bildschirme sind, in der Realität jedoch handelt es sich um ein Dual Stage-Design, welches immer noch über einen dünnen, inneren Rand verfügt.

Die Verarbeitungsqualität ist so gut, wie man es von den bekanntesten Produkten der Marke, wie Laptops, die als sehr strapazierfähig und zuverlässig gelten, kennt. Während des Herstellungsprozesses und dem Design wurde beim Lenovo Y25F-10 nicht an allen Ecken und Enden gespart, was die engen Fugen und sogar die Plastik-Panels beweisen. Das Display wackelt dank dem gut umgesetzten, physischen Design auch dann nicht, wenn dem Schreibtisch beispielsweise ein Schlag versetzt wird.

Eine Sache, die uns am Lenovo Y25F-10 nicht zusagt, ist die Verwendung von OSD-Buttons anstelle eines Joysticks, mit dem man das OSD einstellen kann. Das Layout befindet sich auf der Vorderseite in der unteren Ecke, somit ist es einfach, darauf zuzugreifen, aber es ist weniger überzeugend und es wird von den heutigen Standards als veraltet empfunden.

Man bekommt auch ein paar wertvolle Extras mit dem Lenovo Y25F-10, welcher zwar geschickt gestaltet wurde, aber immer noch ein reines Produkt für Gaming-Enthusiasten ist. Es gibt einen herausklappbaren Aufhänger für das Headset auf der einen Seite des Displays und einen Connectivity-Hub der Einfachheit halber mit USB-Slots und einer Kopfhörer-Buchse. Offen gesagt lieben wir diese für gewöhnlich leicht übersehenen Add-ons auf Gaming-Bildschirmen, da sie für die beabsichtigten Nutzer doch sehr nützlich sein können.

Das Gerät wird von einem Ständer in Übergröße unterstützt, der über einen Sockel in Form eines Bumerangs verfügt, was optisch wirklich zu viel ist, wenn man die Größe des Displays ins Verhältnis setzt. Man kann den Monitor schwenken, kippen, drehen und neigen, sowie die Höhe des Lenovo Y25F-10 anpassen, was es einfach macht, den perfekten Bildwinkel zu erlangen. Man kann sich auch für eine VESA-Halterung mit 100 x 100 Adapter entscheiden, wenn man den Mechanismus entfernt, um die Bolzenlöcher aufzudecken.

Beim Lenovo Y25F-10 handelt es sich um einen Monitor mit AMD FreeSync, folglich kommt er auch nicht mit Anschluss-Einschränkungen wie Varianten, die über Nvidia G-Sync verfügen. Das Layout auf der Rückseite beinhaltet DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4 für Primärgeräte, sowie zwei weitere USB-Anschlüsse, an welche man Zubehör wie kabellose Ladegeräte für das eigene Smartphone anschließen kann. Das Ganze verfügt über keine Lautsprecher, aber das lässt sich einfach verzeihen, nachdem die meisten Leute ohnehin ihr eigenes Headset verwenden.

Display und Performance

Der Lenovo Y25F-10 trägt stolz ein 25 Zoll großes TN-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080, einer Bildwiederholrate von 144 Hz und einer Reaktionszeit von einer Millisekunde. Ein charakteristisches Kontrast-Verhältnis von 1000:1 wird ebenso gelistet, neben einer 400 cd/m² starken Hintergrundbeleuchtung, die heller ist, als die für gewöhnlich auf anderen 1080p-Varianten vorgefundenen. Die Marke bewirbt dieses Modell als mit HDR kompatibel, aber der Monitor verfügt nicht über die notwendigen Features, daher können nur HDR10-Signale übersetzt werden, so gut es eben geht.

1080p auf 144 Hz ist immer noch der universelle Standard für Competitive Gaming und am besten passt dies immer noch ein den Formfaktor von 24 Zoll. Diese Formel bedeutet auch, dass das Produkt zu einem vernünftigen Preis erhältlich ist, während es immer noch in der Lage dazu ist, eine aufgerüstete Gaming-Experience bieten zu können. Der Lenovo Y25F-10 kann mit einer mittelklassigen Grafikkarte auch einfach maximiert werden, da es kaum Saft benötigt, Spiele auf der höchstmöglichen Bildwiederholrate zu zeigen und darstellen zu können.

Der Lenovo Y25F-10 verbucht eine ausgezeichnete Bildqualität, direkt von der Stange, nachdem er mit einem Kolorimeter überprüft wurde. Das TN-Panel deckt 98,5 % der sRGB-Skala ab, was ein kleines Bisschen niedriger ist, aber es gibt immer noch einen durchschnittlichen Score von Delta E 2.3. Die Farbtemperatur ist ein bisschen höher als die idealen 6500K, aber mit der zusätzlichen Kühle des Weißabgleichs handelt es sich dabei um etwas, von dem wir wissen, dass die meisten dies gegenüber der Wärme einer perfekt getunten sRGB-Farbausgabe bevorzugen würden.

Der Gamma-Wert befindet sich mit 2,2 genau richtig, es gibt am Lenovo Y25F-10 also nur sehr wenig zu optimieren, abgesehen von der Helligkeits-Einstellung. Man muss das direkt angehen, bevor man den Monitor benutzt, da er bis zu 430 cd/m² ausschöpft, was für die längere Nutzung einfach zu viel bzw. einfach zu hell ist. Die einzige Schwäche, die wir feststellen konnten, ist der Kontrast des Monitors mit 890:1, was ein niedrigerer Wert ist, als bei den anderen TN-Panels, die wir getestet haben.

Letzteres beeinflusst die schwarze Luminanz ein bisschen, aber der Bildschirm sieht für alle Arten von Nutzern im Vergleich zu IPS-Panels nicht zu gräulich aus. Nur ein VA-Panel ist in diesem Fall besser und zwar aufgrund des höheren Kontrast-Limits, aber andererseits diktiert dies auch die zusätzliche Schwingung des Bildschirms.

Der Lenovo Y25F-10 leidet an keinerlei Problemen bezüglich der Panel-Gleichmäßigkeit, da er gleichmäßig beleuchtet wird, gänzlich ohne Backlight Bleeding-Effekte. Die Farb-Gleichmäßigkeit verfügt über keinerlei Abweichungen, die sich außerhalb von DE 2.8 von dem idealen D65-Standard befinden, wenn auch die Gleichmäßigkeit von Schwarztönen ein paar kleine Verbesserungen vertragen könnte. Natürlich variiert dieser Aspekt von Panel zu Panel aufgrund der Natur eines solchen Panels oder Einschränkungen in der Produktion.

Die Bewegungs-Handhabung des Lenovo Y25F-10 ist nicht ganz so gut, wie wir es uns erwartet haben, da die durchschnittliche Reaktionszeit doch viel langsamer ist, als bei anderen TN-Bildschirmen, die wir getestet haben. Das Display zeigt minimale Unschärfe, die man mit freiem Auge sehen und bemerken kann, wenn man in tempogeladenen Sequenzen genau genug hinsieht, was die eine Millisekunde, die vom Hersteller angegeben wird, eindeutig vertreibt. Zum Glück verfügt der Monitor über eine Overdrive-Einstellung, welche man auf das mittlere Level stellen kann, um die Schwachstellen komplett entfernen zu können.

Der Lenovo Y25F-10 ist ein FreeSync-Monitor welcher sich perfekt für Grafikkarten von AMD eignet, aber er ist nicht für Grafikkarten aus dem Hause Nvidia und G-Sync zertifiziert. Der Input-Lag ist ein bisschen höher als zehn Millisekunden im Vergleich zu seinen engsten Gegenspielern, aber der Unterschied ist zu gering, um bemerkt zu werden.

Gedanken über den Lenovo Y25F-10

Der Lenovo Y25F-10 ist zwar auf der einen Seite, was Farbqualität und Design betrifft, fantastisch und doch benötigt er auf der anderen Seite Verbesserungen, betreffend Kontrast oder dem höheren Input-Lag. Wir lieben es, wie die Marke diesen Monitor verpackt hat und zu welchem Preis er erhältlich ist, was es sicherlich vereinfacht, über ein paar der Fehler und Schwachstellen hinweg zu sehen. Der Monitor liefert eine ziemlich gute Leistung in der vorgesehenen Nutzung, aber es gibt auch Optionen zum selben Preis, die besser performen als der Lenovo Y25F-10.

Man sollte den Lenovo Y25F-10 in Betracht ziehen, wenn man auf der Suche nach etwas ist, das ordentlich und feinsäuberlich verpackt wurde und im Vergleich zum Meer an schwarz-roten Gaming-Bildschirmen, die wir bereits kennen, wahrlich erfrischend aussieht. Der Monitor ist nicht der allerbeste da draußen, aber er ist es auf jeden Fall wert, zumindest einen zweiten Blick darauf zu werfen.

Weiterlesen:
Monitor für bildbearbeitung

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar