Intels Meltdown und Spectre Patches verursachen Reboot-Probleme

IntelIm Fall, dass Sie unter einem Stein gelebt haben, die PC Welt wurde von zwei Sicherheitsproblemen auf vielen verschiedenen Systemen erschüttert. Diese Sicherheitslücken waren als Meltdown und Spectre bekannt und sie verursachten vielen Technologieunternehmen ziemlich viele Schwierigkeiten. Intel hat eine Korrektur herausgegeben, um das Problem zu lösen, jedoch scheint es nun so, als ob Intels Meltdown und Spectre Korrekturen auf vielen Computern mit alten Prozessoren Probleme beim Neustart verursachen.

Es scheint als ob viele Nutzer die, diese Sicherheitskorrekturen genutzt haben, herausgefunden haben, dass Ihre Systeme abstürzen oder mehre zahlreiche Neustarts benötigen als zuvor. Das ist kein sehr gutes Zeichen.

„Wir haben von einigen Kunden Berichte erhalten, von höheren Systemneustarts nach der Anwendung der Firmware-Aktualisierung. Ausdrücklich, nutzen diese Systeme Intel Broadwell und Haswell CPUs für Kunden und Datencenter. Wir arbeiten mit diesen Kunden schnell um diese Neustartprobleme zu verstehen, zu diagnostizieren und anzugehen. Falls dies eine überarbeitete Firmware-Aktualisierung von Intel benötigt, werden wir diese Aktualisierung durch die normalen Vertriebswege verteilen. Wir arbeiten ebenfalls direkt mit den Datencenterkunden um die Probleme zu besprechen.“ Sagte Intel.

Grundsätzlich benötigen die Korrekturen nun eine Korrektur um die Probleme zu lösen, auch wenn Intel noch nicht herausgekommen ist und das als Tatsache darstellte. Und zur selben Zeit während sie nicht zugeben, das die Korrektur selbst fehlerhaft war, veröffentlichen sie eine Korrektur für die Korrektur durch all ihren Vertriebswegen ihrer normalen Software.

Diese Neuigkeiten wurden in einem Wall Street Journal Artikel eng vorausgegangen und veröffentlichten, dass Intel leise den Kunden erzählte nicht die letzte Firmware zu aktualisieren. Es scheint als hätte WSJ ein Dokument was darlegt „Verzögert weitere Entsendungen dieser Microcode-Aktualisierung“ während die Neustartprobleme herausgefunden werden.

Was machen Sie also? Naja, die gute Nachricht ist, dass Sie nichts besonderes machen müssen. Gemäß Intel, ist das einzige, was Sie tun müssen, die letzten Aktualisierungen und Korrekturen weiter anzuwenden sobald sie von Ihrem Updatebenachrichtigungssystem veröffentlicht werden. Endnutzer sollten weiterhin die von Ihren Systemen und Betriebssystemanbieter vorgeschlagenen Aktualisierungen anwenden.

Ich persönlich, finde das Meltdown und Spectre Problem immer noch ernst, somit würde ich Ihnen raten Ihr System zu aktualisieren, trotz der Tatsache, dass Sie Ihre Maschine für eine kurze Frist etwas öfter neustarten müssen. Selbst mit Intels Meltdown und Spectre Korrektur, die Neustarts verursacht, besteht die Möglichkeit, dass Intel herausfindet, was mit der Korrektur schief lief und eine Neue herausgibt um sie zu ersetzen oder das Problem löst für diejenigen, die die Aktualisierung bereits kurzfristig am laufen haben. Somit besteht eine gute Möglichkeit, dass Sie nur mit den erhöhten Neustarts für allenfalls einige Tage zu kämpfen haben. Falls Sie dennoch besorgt sind und Neustarts für Sie nicht akzeptabel sind, sollten Sie darauf warten, dass Intel seine letzten Aktualisierungsrunden veröffentlicht. Bedenken Sie nur, dass Ihr System weiterhin von Spectre und Meltdown gefährdet sein wird bis Sie die letzten Fehlerkorrekturen am Laufen haben.

Dies ist auf viele Weisen ein blaues Auge für Intel, als ob die Probleme mit der Sicherheitslücke nicht schon genug waren. Hoffentlich finden sie heraus was die erhöhten Neustarts mit den älteren Prozessoren verursacht und geben eine Korrektur heraus, damit jeder wie üblich zurück zur Arbeit kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.