Dropbox Kostenlos Speicher: Wie man mehr kostenlosen Dropbox-Speicher bekommt 2018

Man kennt das: Monat für Monat bucht Dropbox die horrenden Gebühren für den Cloud-Speicher ab und unter Umständen benötigt man ein weiteres Upgrade, möchte aber nicht noch mehr dafür bezahlen müssen. Das ist jetzt möglich!

Heute werde ich meine Geheimwaffe, um unlimitierte Empfehlungen schneller zu erhalten, mit allen teilen, die daran Interesse haben.

Dropbox

Das Beste an diesem Hack ist, dass man sich dadurch hunderte an Dollar (gleichermaßen Euro) sparen kann, weil man die monatlichen Gebühren nicht bezahlen muss. Und es geht noch besser: Man kann diesen Prozess wieder und wieder wiederholen, um noch mehr kostenlosen Cloud-Speicher zu erhalten!

Das Dropbox Empfehlungs- und Belohnungs-Programm ändert sich mit der Zeit, das ist aber nichts neues mehr. Jetzt, 2018, bekommt man:

  • 500 MB für jede Empfehlung und zudem bis zu 16 GB für Dropbox Basic Accounts
  • 1 GB für jede Empfehlung und bis zu 32 GB für Dropbox Plus und Professional Accounts

Allerdings funktioniert die Methode, die ich nutze, um mehr und mehr Empfehlungen zu bekommen, trotz dem sich immer wieder ändernden Empfehlungsprogramm, auch 2018 immer noch. Ich verbessere und optimiere meine Technik immer weiter, damit sie immer mit den neuen Richtlinien und Änderungen des Algorithmus von Dropbox auf dem aktuellsten Stand bleibt.

Dropbox Empfehlungs-Service

Bitte den Dropbox-Empfehlungs-Link und die E-Mail-Adresse eingeben, um anzufangen.

https://pcjetzt.com/wp-content/uploads/2018/08/dropbox-cart.png

Wenn man kein Geld ausgeben und es selbst machen möchte, einfach weiterlesen.

Ungeachtet dessen, dass Dropbox ein gut etabliertes Unternehmen ist, welches über das Empfehlungsprogramm Millionen an neuen Nutzern bekommt, so schlagen die Ingenieure richtig zu, um den Dienst narrensicher zu machen. Allerdings ist nichts perfekt, wie man weiß, es gibt immer einige Schlupflöcher und Wege, um durchzukommen.

Hier kommt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu meinem kleinen Hack.

Schritt 1: Ändern der eigenen IP-Adresse

Der erste Schritt ist es, eine Änderung an der eigenen IP-Adresse durchzuführen. Die einfachste und zudem kostenlose Methode, um die IP-Adresse zu ändern ist es, sich das GeoProxy Chrome Plugin zu installieren oder sich eine VPN zuzulegen. Der Prozess ist einfach und simpel. Man muss irgendein Land auswählen und schon bekommt man eine Vielzahl an neuen IP-Adressen. Dann wählt man eine zufällige IP-Adresse und startet den Chrome-Browser neu. Schon ist die IP-Adresse geändert! Mit IP Chicken kann man überprüfen, ob die IP-Adresse jetzt auch wirklich anders ist.

https://pcjetzt.com/wp-content/uploads/2018/08/GEOPROXY.pngHat man einmal die IP-Adresse geändert, so ist der nächste Schritt, eine neue E-Mail-Adresse zu erstellen. Sie muss nicht einzigartig sein, einfach ein reguläres E-Mail-Postfach, erstellt mit Gmail oder Yahoo ist vollkommen ausreichend. Sollte es zu Problemen mit den bekannten Anbietern kommen, so kann man auf einen kostenlosen Dienst namens 10 Minute Email zurückgreifen.

Mit dem Dienst von 10 Minute Email kann man eine Einweg-E-Mail-Adresse erstellen, die nur für zehn Minuten gültig ist.

An diesem Punkt sollte man sowohl über eine neue IP-Adresse, als auch über eine neue E-Mail-Adresse verfügen.

Schritt 2: Empfehlungs-Link finden und eine Einladung senden

Der zweite Schritt ist es nun, einen Empfehlungslink an die neu erstellte E-Mail-Adresse zu senden. Hier ist ein Schritt für Schritt-Prozess, um den Empfehlungs-Link zu finden.

https://pcjetzt.com/wp-content/uploads/2018/08/DROPBOX-6.jpg

Um jemanden über dropbox.com einzuladen:

Auf dropbox.com einloggen.

Auf den Avatar ganz oben auf der Seite klicken.

Einstellungen auswählen.

Abo auswählen.

Wenn ein Arbeits- und ein Privat-Account verknüpft wurden, jetzt Personal auswählen.

Auf Einen Freund einladen klicken. Es ist möglich, Freunde über eine E-Mail-Adresse einzuladen. Hier wird die in Schritt 1 neu erstellte E-Mail-Adresse eingegeben. Alternativ kann man auch auf www.dropbox.com/referrals gehen und hier auf Einladen klicken.

Hier kann man mehr über das Empfehlungsprogramm von Dropbox herausfinden.

Schritt 3: Dropbox auf neuem Gerät installieren (unter der Verwendung einer neuen MAC-Adresse)

Da man nun im Besitz einer neuen IP-Adresse ist und seit Schritt 2 eine E-Mail-Einladung in seinem Postfach liegen hat, so lautet der letzte Schritt, um kostenlosen Cloud-Speicher auf Dropbox zu erhalten, die Einladung zu akzeptieren und Dropbox auf einem vermeintlich neuen Gerät zu installieren.

Davor ist es jedoch notwendig, die eigene MAC-Adresse auch noch zu ändern, bevor man die Einladung akzeptiert. Und außerdem die Browser-Cookies zu löschen. Unter den folgenden Links sind weitere Informationen über das Löschen von Cookies unter Chrome und Firefox zu finden.

Um die eigene MAC-Adresse zu ändern, kann man auf eine kostenlose Software namens Technitium MAC Address Changer zurückgreifen. Hier kommt die Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Ändern der eigenen MAC-Adresse unter Technitium.

Technitium

  1. Wenn das Programm geöffnet wird, so werden alle verfügbaren Netzwerkadapter angezeigt.
  2. Den Adapter auswählen, dessen MAC-Adresse man ändern möchte. Genaue Details über die Auswahl folgen weiter unten.
  3. Im „Informationen“-Karteireiter muss das „MAC-Adresse ändern“-Frame gefunden werden, wo eine neue MAC-Adresse in das dafür vorgesehene Feld eingegeben und dann auf den „Jetzt ändern!“-Button geklickt wird. Man kann auch eine zufällig gewählte MAC-Adresse setzen lassen.
  4. Um die ursprüngliche MAC-Adresse des Netzwerkadapters wiederherzustellen muss man „Adapter“ und dann „Ursprung wiederherstellen“ im Frame wählen.

Quelle  Technitium

Wenn man ein bisschen technisch versiert ist, kann man die eigene MAC-Adresse auch ohne jegliche Software ändern. Wenn man dies lernen möchte, kann man das unten vorzufindende Video ansehen.

Nachdem die MAC-Adresse geändert wurde, kann jetzt auch die Einladung akzeptiert und ein neuer Dropbox-Account erstellt werden. Da die MAC-Adresse jetzt verschleiert ist, wird Dropbox nicht wissen, dass man sich auf demselben Rechner befindet.

Man muss sich registrieren und die E-Mail-Adresse bestätigen. Dann muss der Prozess durch das Downloaden der Dropbox-Anwendung auf den Rechner abgeschlossen werden.

Gratulation zum neuen, kostenlosen Cloud-Speicher auf Dropbox!

Da ist er, der kostenlose Dropbox-Cloud-Speicher. Für noch weiteren, zusätzlichen Speicherplatz kann man denselben Prozess endlos wieder und wieder wiederholen, um kostenlosen Speicherplatz auf Lebenszeit zu erhalten.

Es ist wichtig, jedes Mal die Browser-Cookies zu löschen und die MAC-Adresse zu ändern, wenn eine neue Empfehlung erstellt wird. Andererseits besteht ein Risiko, dass sämtliche Empfehlungsangebote gesperrt werden.

Der neue Speicherplatz läuft niemals aus, er kann auf Lebenszeit genutzt werden!

Selber machen unmöglich? Mich anheuern, um dies zu tun.

Ich habe den kompletten Prozess offengelegt, sodass es jeder selbst durchführen kann. Allerdings kann das Senden von 32 Empfehlungen an das eigene Profil einige Stunden in Anspruch nehmen. Man muss das nicht selber machen, man kann mich einstellen, um diese Arbeit zu vollführen und das zu einem Bruchteil des Preises eines Starbucks-Kaffees!

Ja, es ist wahr! Meine Dienste beginnen ab 5 USD aufwärts. Ich verfüge über ein Team und ausreichend Ressourcen, um dies in Massen auszuführen. Ich kann Bestellungen innerhalb von 15 Tagen liefern. Dazu muss bitte das unten verlinkte Formular ausgefüllt werden und ich melde mich, sobald ich kann.

Hier das Online-Formular ausfüllen.

Hier kommen einige der häufig gestellten Fragen (FAQ). Diese sollten genau gelesen werden, bevor man eine Bestellung tätigt. Ich wäre sehr dankbar, wenn so jegliche Verwirrung verhindert werden könnte.

Wie verschickt man Empfehlungen? Ist das für den eigenen Account sicher?

Das ist einfach. Dafür nutze ich dieselbe Methode, wie ich sie schon zuvor erklärt und näher erläutert habe. Ich biete diesen Dienst als Add-on an, da viele Besucher meines Blogs danach gefragt haben. Das ist allerdings nicht verbindlich. Man kann es genauso gut selbst tun, genau nach der zuvor beschriebenen Methode.

Für den eigenen Account ist es absolut sicher. Wir fragen nicht nach irgendwelchen Anmeldeinformationen, alles was wir tun, ist extern. Wir fügen dem eigenen Account in keinster Weise Schaden zu.

Wenn man mehr über das Dropbox Empfehlungsprogramm herausfinden möchte, so kann man den hier verlinkten Blog-Eintrag lesen.

Ich habe Empfehlungen bestellt, aber keinen kostenlosen Speicherplatz bekommen. Wie kommt das?

Wenn wir eine Bestellung akzeptieren, schicken wir ein paar Empfehlungen, um sozusagen die Wassertemperatur zu testen, bevor wir andere Ressourcen nutzen. Wenn der Link funktioniert und man vergütet wird, erweitern wir es und nutzen alle unsere verfügbaren Ressourcen, um den bestellten Speicherplatz zu erhalten.

Manchmal blockiert Dropbox Empfehlungs-URLs und vergütet die Nutzer nicht mit kostenlosem Speicherplatz. Wenn dies der Fall sein sollte, so empfehlen wir, Kontakt mit uns aufzunehmen, um eine Rückzahlung von 50 % zu erhalten. Wir behalten die anderen 50 %, da wir unsere Ressourcen nutzen und es uns unmöglich ist, festzustellen, ob ein Link funktioniert, ohne ihn zu testen.

Kann ich Empfehlungen zwischen unterschiedlichen Accounts aufteilen?

Nein, das geht leider nicht. Man kann dies aber selbst tun. Wir erlauben nur einen Account pro Bestellung. Wenn man kostenlosen Speicherplatz in unterschiedlichen Dropbox-Accounts haben möchte, so müssen mehrere Bestellungen bei uns getätigt werden.

Wie kann ich euch vertrauen?

Ich nutze eine Service-Plattform namens fiverr.com um die Zahlungen einzusammeln. Es ist möglich, meine Reviews zu lesen, bevor man eine Bestellung tätigt. Ich habe dutzende von Kunden zufrieden gestellt und glücklich gemacht. Wenn man einmal seine Informationen eingegeben hat, wird man automatisch zu einer Fiverr-Bezahlungsseite weitergeleitet, wo man alle Aktivitäten sehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.