Chromebooks haben sich von einer Kuriosität zu einem geschätzten Zwang hin entwickelt. Sie bieten eine einfache und zurechtgestutzte Erfahrung, Googles Chrome OS ist sehr einfach in der Nutzung (wenn du einen Browser bedienen kannst, bist du gut dran) und sie kommen mit ihren innen unterschiedlichen preisgünstigen Laptops daher, welche so wenig wie 159€ kosten.

Chromebooks vs. Windows 10 Laptops

Jedoch nimmt Microsoft die Bedrohung nicht so leicht auf. Mit der Veröffentlichung von Windows 10 können Nutzer Vorteile aus einem sehr viel besseren Startmenü, neben dem hilfreichen Cortana Assistenten, ziehen. Bereits bestehende Besitzer von Windows-Maschinen können auf die Windows 10 Version bis zum 29.Juli.2016 kostenlos upgraden. Trotz des neuen Betriebssystems, bleibt der Windows Gerätepreis der gleiche – du wirst eine Anzahl an Windows angetriebener Laptops finden, die jeweils weniger als 200€ kosten, und einige unter 400€, welche sogar ein Touch Display bieten.

Welche Computerplattform ist also wirklich die Beste? Um diese Frage zu beantworten, werden sowohl Windows, als auch das Chrome Betriebssystem getestet und in 12 Runden Kopf an Kopf miteinander verglichen.

Interface

Verglichen mit den zwei unterschiedlichen Umgebungen von Windows 8.1, fühlt sich Windows 10 integrierter und reibungsloser an. Das Drücken des Start Buttons offenbart das neue Startmenü, gefüllt mit den meistgenutzten Programmen und links befinden sich die vor Kurzem benutzten Apps (ähnlich wie bei Windows 8). Auf der rechten Seite ist ein breiteres Panel, wo du Fliesen befestigen kannst, die animiert werden bei Updates. Die Task-Leiste wurde aktualisiert, um eine Cortana Suchleiste neben dem Start Button und kleine Symbole einzuschließen, die dir anzeigen welche Programmen gerade geöffnet sind.

Rechts unten auf dem Desktop, hat Windows 10 ein Benachrichtigungssymbol hinzugefügt, wenn man darauf klickt, wirst du zu dem neuen Action Center gebracht, wo du Warnungen von Apps sehen kannst, die aktiv oder ruhend sein können. Es gibt auch Schnelleinstellungen in dem Benachrichtigungsmenü in Form von Fliesen.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsIn der neuesten Version von Chrome OS, sitzt der Start-ähnliche-Button in der linken unteren Ecke. Beim Drücken dieses, erscheint ein Startprogramm mit einer Google Suchleiste (und das zuletzt erschienene Google Doodle), mit einer Liste der vor Kurzem am häufigsten geöffneten Apps. Beim Herunterscrollen zeigen sich Google Now Informationskarten, welche dir Informationen über beispielsweise das lokale Wetter, vorgeschlagene Artikel basierend auf deiner Suchaktivität, und Kalenderupdates offenbaren.

Die Task-Leiste in Chrome OS zeigt Symbole für kürzlich aktive Apps, genauso wie für Tastenkürzel für essentielle Google Apps, wie Docs, Drive und YouTube. Grundlegende Einstellungen, wie zum Beispiel Wi-Fi und Uhrzeit, sind rechts unten. Chrome OS war als ein erstes-Web Betriebssystem eingebaut, sodass Apps für gewöhnlich über das Fenster eines Chrome Browsers laufen. Das Gleiche gilt auch für Apps, die offline laufen.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsWindows 10 und Chrome sind beide großartig um zu arbeiten, wenn die Fenster Seite an Seite sind. Für jedes OS, ist alles was du brauchst, ein Fenster auf eine Seite zu ziehen, wodurch es in den halben Bildschirm einrastet. Jedoch kannst du bei Windows bis zu vier Fenster einrasten, im Vergleich zu zwei bei Chrome OS.

Eine andere zu bedenkende Sache sind die berührfreundlichen Geräte. Es gibt Windows 10 und Chrome OS Laptops mit Touchscreens, aber Windows 10 nutzt diese besser. Das Betriebssystem hat ein Tablet Modus, welcher die Symbole der Task-Leiste entfernt und alle Apps in Vollbild legt, wodurch du mit einem minimalistischen Arbeitsplatz hinterlassen wirst, der dich von einigen Ablenkungen fernhält. Und mit den neuen universellen Apps in dem Windows App Store, wirst du in der Lage sein, deine Lieblingsprogramme sowohl im Desktop als auch im Tablet Modus laufen zu lassen.

Gewinner: Chrome OS. Obwohl es weniger vielfältig ist, bietet Chrome ein einfacheres und unkompliziertes Interface als Windows 10.

Cortana vs. Google Now

In vielen Punkten ist Cortana in Windows 10 Google Now in Chrome ähnlich. Klickt man auf die Cortana-Suchleiste, öffnet sich ein Fenster mit nützlichen Informationen wie dem Wetter, den nächsten Terminen und Restaurants in der Nähe. Wenn man “Hey Cortana” aktiviert hat, kann man mit diesem Satz ein Fenster öffnen und alles fragen, was man möchte. Ich habe gefragt: “Wie komme ich von New York City nach D.C.?” und Cortana öffnete eine Bing-Seite mit einer Karte, die den Weg zwischen den beiden Städten zeigte.

Chromebooks vs. Windows 10 Laptops

Auf der anderen Seite hat Chrome OS die ähnliche Funktion namens “Ok, Google,”, mit der man Google Now Fragen stellen kann, sofern der Launcher geöffnet ist. Als ich dort das gleich fragte wie Cortana (“Wie komme ich von New York City nach D.C.?”), zeigte auch Google Now eine ähnliche Seite mit Suchergebnissen und einer Karte an. Zusätzlich antwortete der Sprachassistent mir und sagte, dass man für die Strecke von Manhattan nach Washington D.C. vier Stunden und neun Minuten braucht. Google Now spricht mehr als Cortana und gibt einem zusätzliche Informationen zu dem Gesuchten.

Nichts desto trotz tut Cortana mehr als Google Now, z.B. kann man Dateien suchen lassen, Emails diktieren, Kalendereinträge verfassen und sich auch Witze erzählen lassen.

Gewinner: Windows 10. Cortana ist umfangreicher als Google Now.

Apps und Software

Damit ein Laptop voll funktionsfähig ist, brauchst du ein paar grundlegende Programme, darunter eines für Produktivität, Fotobearbeitung, Videobearbeitung, Videowiedergabe, Musikwiedergabe und einen Browser. Für Windows Laptops und Chromebooks ist all dies möglich, aber Google OS ist immer noch ein unfertiges Erzeugnis.

Wenn es ein Programm gibt, dass du haben möchtest, sind die Chancen gut das Windows es unterstützt. Und dasselbe gilt auch für die meisten Spiele. Du suchst nach einer Tablet-ähnlichen Erfahrung, oder einem System mit einem Touchscreen? Microsoft behauptet, dass es in dem Windows Store mehr als 669.000 Apps gibt.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsEinige unserer liebsten Windows 10 Apps beinhalten Facebook, Kindle und Flipboard. All diese drei Optionen bieten interaktive live Fliesen, die dich auf dem neuesten Stand halten, was in der Welt geschieht. Die Dropbox App für Windows 10 ist sauber und einfach in der Nutzung, wie auch Adobe Photoshop Express.

Chrome OS ist im Grunde genommen ein großer Browser, deshalb laufen die Programme oder Spiele durch eine Webseite, die du in Chrome verwenden kannst. Es gibt keinen Software Download, aber es gibt ein anständiges Spektrum an Apps. Behalte jedoch im Hinterkopf, dass wenn ein Spiel Adobe Flash oder ein fest zugeordnetes Plug-In erfordert, wirst du nicht in der Lage sein es über Chrome nutzen.

Der Chrome Web Store bietet gegenwärtig Tausende von Apps, jedoch verrät Google nicht die exakte Anzahl. Ein paar Dutzend dieser Apps bieten zumindest offline Funktionalität, wie beispielsweise Kindle Cloud Reader und Google Drive zum Lesen oder Editieren unterwegs. Auch kannst du die Einstellungen in einigen Programmen ändern, zum Beispiel in Google Docs, um Zugriff offline zu haben. Zusätzlich hat Google sich mit einigen Chrome und Android Apps vernetzt, wie zum Beispiel Evernote oder Spotify, für eine reibungslose Erfahrung für verschiedene Geräte.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsDie Duolingo App bringt die Smartphone Sprachlern-App auf den Chrome Desktop mit Einfachheit und einem einwandfreien Design. Windows 10 hat nun eine Spotify App an, aber das Musik-Streaming Angebot kann auch auf Chromebooks gefunden werden. Jedoch kannst du Spotifys Desktopprogramm herunterladen und von deinem Windows 10 Gerät aus benutzten. Pandora kann einfach durch ein Web-Browser Tab gestreamt werden.

Am wichtigsten ist, das Chromebooks nun beginnen Zugang zu den Android Apps via Google Play Store zu erlangen. Google hält eine Liste mit Maschinen hier aufrecht, welche den Asus Chrome Flip und Acer Chromebook R11 beinhalten. In der Vergangenheit dachten wir, es wäre albern sich ein 2-in-1 Chromebook anzuschaffen, Chrome OS hat einfach keinen Grund einen Touchscreen zu besitzen. Wenn jedoch Android Apps mit voller Kraft herausrollen, dann wird ein Touchscreen der beste Weg sein mit diesen zu interagieren.

Aber es gibt eine Fülle an Programmen, die auf Chromebooks nicht laufen, wie beispielsweise CyberLink PowerDirector, Chrome OS unterstützt aber solch berühmte Optionen wie Microsoft Word, Photoshop Express, Spotify und Facebook. Aber in fast allen Fällen, ist die „App“ ein einfaches Startprogramm für die begleitende Webseite.

Gewinner: Windows 10. In diesem Fall ist mehr besser.

Photo and Video Editing

Windows 10 offers a plethora of photo-editing programs, including support for Photoshop Elements. Adobe’s creative suite and many other options simply don’t exist on Chromebooks.

What you will find on the web-based Chrome OS platform are some basic editing options, such as Photoshop Express and Pixlr Editor. Using the latter, we took a high-resolution photo of a tiger and quickly added effects, an overlay and text, and adjusted the color for brightness, contrast, focal blur and much more. It’s an easy-to-navigate program with straightforward tools. If you’re a casual photo editor, these will probably suffice. You won’t be able to access Photoshop Express offline, but Pixlr Editor works the same online as it does offline.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsWith Windows 10 came the introduction of Microsoft’s new Photos app, which has basic photo-editing tools. When you open a photo in the app, you can choose the option to edit it from the top-right navigation bar, which opens up tools on the right and left sides of the photo. In basic fixes, you’ll find options like auto-enhance, which bumps up the contrast and saturation and, in some cases, straightens out an image; rotate; crop; and retouch. For more controlled editing, you can manipulate light (brightness, contrast, highlights and shadows) and colors (temperature, tint and saturation), and there are filters and effects to give your photos more personality.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsAnyone who has used mobile photo editors like Instagram and Afterlight will easily get the hang of the new Windows Photos app. More serious photographers will want to download programs like Adobe Photoshop to have full control over their images, which is not an option on Chrome OS.

Filmmakers will also find the Chrome Web Store a lonely place. You will find simple, no-frills options, such as Magisto and WeVideo, that offer autocorrection and editing with a few clicks. But you won’t find CyberLink PowerDirector and its professional suite of tools. That’s available exclusively to the Windows 10 crowd.

Winner: Windows 10. Beginners and pros alike get the most options in a Windows 10 laptop.

Web Browsing

Chrome ist ein hervorragender Browser, der mit starker Performance, einer sauberen und einfachen Benutzeroberfläche und vielen Erweiterungen überzeugt. Besitzt man allerdings ein Gerät auf dem Chrome OS läuft sollte man ihn wirklich mögen, denn eine Alternative gibt es nicht. Der Chrome Browser in Chrome OS kann weder Flash, noch andere wichtige Plug-Ins wie Java verwenden. Das bedeutet, dass man früher oder später auf Kompatibilitätsprobleme stoßen wird, wenn man auf bestimmte Internetseiten zugreifen will.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsAuf der anderen Seite läuft Chrome auch in Windows 10, neben so ziemlich jedem Browser, der jemals gemacht wurde, was einem die Möglichkeit gibt mit dem Browser seiner Wahl zu surfen. Der neue Edge Browser von Microsoft hat auch einige Features, die es in Chrome nicht gibt wie z.B. die Fähigkeit Notizen direkt auf Webseiten zu verfassen und diese dann an Freunde zu verschicken; die Cortanasuchleiste ist in der Webseite eingebettet; und es gibt einen Lesemodus der störenden Elemente entfernt wie Werbungen und Artikel speichert, um sie offline zu lesen.

Gewinner: Windows 10. Chrome ist gut, aber unter Windows 10 kann man Chrome auch neben vielen anderen Browsern benutzen. Je mehr Auswahl desto besser.

Dateimanagement

Unter Windows gibt es immer noch das altbekannte Ordnersystem, was in dem simplen Explorer angezeigt wird. Man kann außerdem Dateien auf dem Desktop speichern, Dokumente an die Startleiste heften und neue Ordner kurzerhand kreieren kann. Man kann außerdem auf die Dateien in Microsoft OneDrive zugreifen und alles sehen, was man in der Cloud gespeichert hat.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsEs gibt auch einen Dateiordner im Startmenü bei den Chromebooks, allerdings ist es nicht standardmäßig im Startmenü und muss über die Einstellungen hinzugefügt werden. Von dort aus kann man auf alle Google Drive Dateien und alle anderen gedownloadeten Dateien zugreifen.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsDer größte Nachteil von Chromebook Nutzern ist der kleine Speicherplatz, den man hat. Das Asus Chromebook C202 beispielsweise bietet 16GB lokalen Speicher und Google bietet 15GB Speicher in der Cloud zusätzlich. Für zwei Jahre kann man umsonst 100GB Cloudspeicher erhalten, muss allerdings 1,99$ monatlich für weiterer 100GB Speicher zahlen. Außerdem kann man 1TB Cloudspeicher für monatlich 9,99$ erwerben und für 300$ bis zu 30 TB.

Im Vergleich dazu kommt der Dell Inspiron 11 3000 mit einer 500GB Festplatte und 15GB OneDrive Speicher, den man mit einem Microsoft Account erhält. Man kann auf die Dateien auf dem Windows 10 PC mit dem Smart Menü im Explorer zugreifen. Außerdem kann man durch die Integration von Cortana Befehle wie „Zeig mir Fotos von letzter Woche“ eingeben, die dann ausgeführt werden und entsprechende Dateien anzeigen.

Gewinner: Windows 10. Leute, die viele Fotos, Videos und andere Dateien speichern wollen definitiv den lokalen Speicherplatz, den Windows bietet.

Produktivität

Als unternehmensfreundliches Betriebssystem ist Windows 10 der Standard, wenn es darum geht, Dinge zu erledigen. Viele Unternehmen verwenden daher Software, die nur mit Windows kompatibel ist. Sie verwenden zum Beispiel keine AutoCAD-Designsoftware auf einem Chromebook.

Microsofts eigenes Office-Paket – welches Word, Excel und PowerPoint enthält – ist der Standard für Produktivitätssoftware. Aber das ist nicht die einzige Option, die man auf einem Windows PC hat, denn man kann Google Drive, OpenOffice oder jede andere Third-Party Software nutzen, die man möchte.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsAuf dem Chromebook kann man auch auf Word, Excel und PowerPoint zugreifen, allerdings nur auf die Webversionen der Apps über OneDrive. Dafür ist es notwendig, dass man mit dem Internet verbunden ist. Man kann Dateien herunterladen und lokal bearbeiten, aber das System wird die Dateien als OneDrive-Dateien öffnen.

Es gibt Third-Party Programme für Chrome OS, die die Produktivität steigern wie z.B. Zoho und Polaris, allerdings benötigen die meisten dieser Programme eine Internetverbindung. Google Drive allerdings funktioniert Offline und uns gefällt das Live-Edit Feature und die vielen Add-Ons. Zusätzlich hat Microsoft Chrome Apps für die Office-Suite entwickelt, so dass man Dokumente in Chrome OS bearbeiten kann. Ganz traditionell muss man die Chrome Apps downloaden und installieren und sie sind nur mit einer Internetverbindung nutzbar.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsGewinner: Windows 10. Wenn man sich nicht auf Google Drive verlassen will um produktiv zu sein, dann ist Windows die richtige Wahl.

Gaming

Die meisten Hardcore Games brauchen viel Leistung, die von dezenten Grafikkarten, viel Festplattenspeicher, RAM und starken Prozessoren gebracht werden soll. Das ist kein Problem für einen High-End Windows 10 PC wie den Alienware 17 R3, allerdings haben leistungsschwächere Computer Probleme. Momentan gibt es weder Chromebooks, die aufs Gaming ausgelegt sind, noch Top-Titel die für Chrome OS verfügbar sind.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsMan ist also nicht in der Lage Titel wie World of Warcraft, Overwatch, Rocket League oder The Witcher 3 auf einem Chromebook zu spielen. Die Spiele werden einfach nicht von Googles Betriebssystem unterstützt. Aber man findet bekannten Spiele im Chrome Web Store – z.B. Cut the Rope und Plants vs. Zombies – also ist es nicht ganz für die Katz. Natürlich sind all diese Titel auch unter Windows 10 erhältlich. Zusätzlich unterstütz Chome OS weder Steam, Origin oder Uplay und auch keine anderen Gaming Portale.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsEine weitere Fähigkeit, die Microsoft Windows 10 gab, ist die Möglichkeit Xbox One Spiele auf dem Windows 10 PC zu streamen. Installiert man die Xbox One App auf einem Windows 10 Gerät, kann man nachdem man den Xbox Kontroller angeschlossen hat, alle Spiele wie auf der Konsole spielen. Allerdings kann man nicht gleichzeitig die Konsole verwenden.

Gewinner: Windows 10. Man kann einfach nicht so viele Spiele auf einem Chromebook spielen wie unter Windows 10.

Mehr:
Gaming Monitor Test
Gaming Maus Test

Medienwiedergabe

Weder Windows 10 noch Chrome OS unterstützen jeden Dateityp, der jemals erschaffen wurde, allerdings hat man auf Windows basierten Geräten die Möglichkeit einen Codec zu downloaden, der in der Lage dazu ist entsprechende Dateien abzuspielen. QuickTime Dateien und viele andere können nicht auf einem Chromebook abgespielt werden.

Für Mediadateien unterstützen Chromebooks .3gp, .avi, .mov, .mp4, m4v, .mp3, .mkv, .ogv, .ogm, .ogg, .oga. .webm und .wav. Das bedeutet, dass es keine Unterstützung von .aac Dateien gibt und damit auch kein iTunes. Man findet außerdem auch keine .h264 Dateien, was der Hintergrund von fast 60% aller Internetvideos und der Standard Codec von Kameras ist. Chrome OS unterstützt außerdem auch keine .tiff Dateien.

Neben allen Dateitypen, die von Googles Betriebssystem unterstützt werden, unterstützt Microsofts Windows Media Center .aac, .asf, .asx, .m2ts, .m3u, .mpg, .mpeg, .qt, .wmv, .vod und .wma Dateien. Man kann außerdem unter Windows 10 mit der entsprechenden Hardware Optische Discs abspielen, was man mit Chrome OS nicht kann.

Gewinner: Windows 10. Du findest fast keine Datei, die du unter Windows 10 nicht abspielen kannst.

Sicherheit

Windows ist schon lange ein bekanntes Ziel für Hacker, die den PC mit Viren, Malware, Botnets und Keyloggers infizieren möchten. Tatsächlich sollte man als Erstes eine Antivirus Software installieren, wenn man einen neuen Windows Laptop kauft. Allerdings ist Windows Defender von Microsoft bereits integriert und das ist besser als gar nichts.

MehrAntivirenprogramm Test

Windows Defender läuft im Hintergrund und benachrichtigt Sie, wenn Sie etwas unternehmen müssen, wie die Entfernung eines Virus. Um Phishing-Attacken vorzubeugen warnt Sie die SmartScreen Funktion auch, wenn eine App nicht erkannt wird. Zusätzlich prüft die Sicherheitsfunktion sich selbst vor dem Start auf digitale Zertifikate von Authentizität, jedes Mal wenn sie ihren Laptop einschalten. Das bedeutet, dass keine infizierte Software geladen wird.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsCloud Kunden haben Zugang zu einigen extra Sicherheits-Funktionen. Device Guard schützt Windows 10 Geräte von jeglicher unbekannten Software, die nicht von einem offiziellen Anbieter oder Microsoft bestätigt wurde. In dem Versuch die Biometrischen Systeme zu erweitern, ermöglicht Microsoft Windows Hello die Entsperrung von Geräte mit einem Fingerabdruck Scanner. Wenn Sie eine Intel RealSense Kamera haben, können Sie mit Ihrem Gesicht auf Ihr Gerät oder Microsoft Passport ohne PIN zugreifen.Chromebook hat bisher noch nicht die Aufmerksamkeit von vielen Hackern auf sich gezogen. Aber das ist noch nicht alles. Google bewirbt die Sicherheit seines Betriebssystems als ein Haupt-Verkaufsfaktor. Ein Chromebook sucht automatisch nach Sicherheitsupdates und wendet diese an, während Webfilter und Sandbox Medien eingeschlossen sind. Chrome OS unterstützt kein Flash, also werden anliegende Sicherheitsprobleme das System nicht beeinflussen.

Wenn etwas in Ihr Chrome OS System eindringt, können Sie einfach durch ein paar Clicks auf dem Mauspad die Werkeinstellungen wiederherstellen. Das einzige Sicherheitsproblem für Chromebook Nutzer sind Diebe, die sich in Seiten hacken möchten die Sie nutzen und auf denen eine Menge persönlicher Daten gespeichert sind.

Gewinner: Chrome OS. Angenommen Sie können Ihr Google Passwort für sich selbst behalten, dann sind Sie sicherer in Chrome.

Hardware Optionen

Abwechslung macht die Würze des Lebens und weniger Arten von Technologie bieten genau so eine Vielfalt wie Windows Computer. Allein die Bildschirme reichen in ihrer Größe von 11 bis 18 Zoll, beide mit und ohne Touch. Acht Haupthersteller produzieren Windows Laptops mit Intel und AMD Chips, integrierten Speicher der von 2GB bis 16GB reicht und Speicherplatz der bis ins Terabyte reicht.

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsEinige Windows Geräte sind aus Kunststoff und andere aus Metall. Einige kommen in nicht standardisierten Farben. Manche sind dafür geschaffen, tragbar zu sein und andere sind eher an den Tisch gebunden. Sie werden auch Windows Geräte finden, die sich an Business und Gamer richten und 2-in-1 Geräte die als Notebook und Tablet fungieren. Bei Windows gibt es wirklich eine Option für jeden.

Der Chromebook Markt ist kleiner aber steigt stetig an. Wir überprüften 20 Chromebooks von Firmen wie Acer, Dell, Asus, HP, Lenovo und Toshiba. Die Bildschirmgröße reicht von 11 bis 15 Zoll aber die Meisten sind kleiner als 15 Zoll. Nur ein paar Modelle bieten einen Touch Screen. Chromebooks sind sehr tragbar obwohl sie normalerweise zwischen 2 und 4 Pfund wiegen.

Man kann auch einige Chromebooks finden, die für Geschäftskunden gemacht sind. Diese Geräte wie Gorilla Glass, durchgesetzt von Acer Chromebook 14 und HP Chromebook 13, legen den Schwerpunkt auf Sicherheit und Langlebigkeit.

Gewinner: Windows 10. Microsofts Ökosystem bietet mehr Optionen, was bedeutet, dass Sie eher etwas finden das Ihnen sehr gefällt.

Wert

Es gab eine Zeit in der die einzigen Laptops unter 200 Dollar Chromebooks waren. Aber mit Microsofts Initiative Windows 10 Produkte erschwinglicher zu machen, wurde die Preislücke zwischen Windows 10 und Chrome OS Geräten komplett geschlossen.

Nehmen wir den Acer Aspire One Cloudbook mit 14 Zoll. Dieses Gerät beginnt bei einem Preis von 199 Dollar und ist ein gut gebautes 14 Zoll System mit einer erstaunlichen Akkulaufzeit von über 14 Stunden. Dann gibt es noch den Lenovo Ideapad 100S mit einem attraktiven 2,2 Pfund Design, einer komfortablen Tastatur und über 9 Stunden Akkulaufzeit.

In der Chrome OS Welt erhalten Sie einen Laptop wie Asus Chromebook C201 für nur 168 Dollar, wenn Sie sich für 2GB an RAM entscheiden oder 189 Dollar für 4GB RAM (wir empfehlen Letzteres). Wenn Sie bereit sind etwas mehr zu zahlen, sollten Sie Toshiba Chromebook 2 in Betracht ziehen, wodurch Sie viel für Ihr Geld erhalten, mit einem 13,3 Zoll Full-HD-Display (eine Seltenheit bei PCs dieser Preisspanne), 4GB RAM und 13 Stunden Akkulaufzeit. Das alles für nur 299 Dollar. Chromebook 13 von Dell kostet 100 Dollar mehr für fast die gleichen Spezifikationen aber mit einer robusteren Bauweise und eher der Zielgruppe Business.

Wenn Sie durch die zusätzlichen Werbemittel schwanken, haben Google und Microsoft einige attraktive Anreize die dabei helfen könnten, das Geschäft zu versüßen. Momentan bietet Google seinen Kunden die ein Chromebook kaufen vieles im Wert von mehreren hundert Dollar an, wie 100GB an Google Drive Speicherplatz, 12 kostenlose Gogo Internetpässe, 90 Tage Google Play Music und drei kostenlose Filme von Google Play.

Microsoft Deals unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter aber kostengünstigere Geräte beinhalten häufig eine einjährige Mitgliedschaft bei Office 365 (mit Word, Excel und PowerPoint) und 500GB Speicher auf OneDrive im Wert von 70 Dollar. Wenn Sie die beste Productivity Suite brauchen, lohnt sich dieses Abonnement mehr als Googles Ansammlung von Werbegeschenken.

Gewinner: Gleichstand. Der Preis ist für jedes Betriebssystem etwa gleich. Windows 10 Geräte bieten mehr Möglichkeiten an Konfigurationen aber Googles kostenlose Zusätze kann man nur schwer ignorieren.

Gesamtheitlicher Gewinner: Windows 10

Chromebooks vs. Windows 10 LaptopsWindows von Microsoft hat sich in diesem Kampf an die Spitze gedrängt indem 9 von 12 Runden gewonnen wurden. Dem Kunden wird einfach mehr geboten – mehr Apps, mehr Foto und Video Bearbeitungsprogramme, mehr Auswahl an Browsern, mehr Produktivitätssteigerung, mehr Spiele, mehr Arten an Dateiunterstützung und mehr Hardware Optionen. Sie können auch mehr offline machen. Zudem entspricht der Preis eines Windows 10 PCs nun dem eines Chromebooks.

Wenn Sie damit zufrieden sind in der Cloud zu leben und Ihre Arbeit in einem Sicheren aber einfachen Umfeld zu erledigen, passt ein Chromebook gut zu Ihnen. Wenn Sie jedoch nach Leistung und Vielseitigkeit streben, ist Windows 10 am besten.